SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Ernährung > Essen

Eis: In der Waffel, am Stil und zum Selbermachen

 

Eis machen: Das ist drin

Ein Beitrag von Katharina Handy
Vanilleeis oder Eis mit Vanille-Geschmack? Da gibt es einen großen Unterschied. Wie Eis gemacht wird, zeigt Tatiana Brustolo aus Koblenz.
 
Mädchen mit Rieseneistüte aus Plastik (Bild: dpa)
Großansicht: Leider nur aus Plastik...Leider nur aus Plastik...
Wer hat die Eiswaffel erfunden?
Die einen erzählen die Geschichte über Charles Menses und die Liebe: Charles war damals verliebt in Estelle, die Tochter eines Dampfer-Kapitäns.
Als sie an einem Sommertag des Jahres 1904 an seinen Stand kam, hatte Menses keinen sauberen Teller, auf dem er ihr ein Eis hätte servieren können. Also eilte er nach nebenan, wo ein Herr Hamwi gefüllte Waffeln verkaufte.
Er nahm eine Waffel, machte einen Trichter daraus und füllte Eis hinein. Nicht nur Estelle war von dieser Idee begeistert. Menses gründete bald darauf den ersten Eiswaffel-Handel in Ohio.
fahrbarer Eisstand mit Luftballons (Bild: dpa)
Großansicht: EisverkäuferEisverkäufer
Eine andere Geschichte schreibt die Erfindung Italo Marchiony zu. Der italienische Einwanderer habe schon 1896 mit einem Schubkarren in New York Zitroneneis auf Tellern verkauft.
Aber er ärgerte sich, dass er das Geschirr mitschleppen musste und deshalb bastelte er Papiertüten, die er mit Eis füllte. Später formte er Hörnchen aus warmen Teig.
Eines ist sicher: Italo Marchiony hat am 13. Dezember 1903 das Patent für die Eistüte aus Waffelteig bekommen.

Kinder lutschen Eis am Stiel (Bild: dpa)Praktisch: Eis am Stil
Manchmal gibt es glückliche Zufälle - zum Beispiel die Erfindung des Eis am Stiel! Da wurde nicht geforscht und getestet - das Eis am Stiel war über Nacht einfach da. Aus Versehen. Und das kam so:
Der Amerikaner Frank Epperson war im Jahre 1923 in Kalifornien unterwegs, um Limonade zu verkaufen.
Er stellte das Getränk bei einer Firma vor und ließ am Abend ein halbvolles Glas Limonade, in dem ein Löffel steckte, auf der Fensterbank stehen.
In der Nacht sank die Temperatur auf unter Null Grad Celsius. Als Epperson am nächsten Morgen den Löffel herausnehmen wollte, hielt er das erste Eis am Stiel in der Hand.
Vier Eis am Stiel kommen aus dem Schokoladentauchbad (Bild: dpa)
Großansicht: Diese Maschine überzieht das Eis mit Schokolade.Diese Maschine überzieht das Eis mit Schokolade.
Der Limonaden-Händler erkannte sofort, dass er eine tolle Entdeckung gemacht hatte und verkaufte seine "Erfindung" an eine Firma, die das Eis am Stiel unter dem Namen "Popsicle" auf den amerikanischen Markt brachte - mit riesigem Erfolg!
Speiseeis ohne Stiel gibt es übrigens schon viel länger, in China sogar schon seit 5000 Jahren. Das erste Eiscafé wurde 1672 in Paris eröffnet. Damals war Eis allerdings noch ein Luxus, den sich nur sehr reiche Leute leisten konnten. Da es noch keine Eismaschinen oder Gefriertruhen gab, war es sehr aufwändig, Eis herzustellen und aufzubewahren.
 
Autorin: Constance Schirra
 
 
 
Ecke eines Kekses mit Zähnen (Bild: Bahlsen)

Butterkeks

"Nur echt mit 52 Zähnen" - damit ist kein wildes Tier gemeint, sondern der Butterkeks.
Ganz viele bunte Gummibärchen (Bild: SWR)

Gummibärchen

Seit es die süßen Nasch-Bären gibt, haben sie oft die Farbe gewechselt.