SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Ernährung > Kartoffel

Kartoffeln in der Kunst

 
Gemälde von van Gogh: Die Kartoffelesser (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: "Die Kartoffelesser""Die Kartoffelesser"
Knollenmeister: Van Gogh
Kartoffeln, so hieß es früher, sind ein Essen für arme Leute. Stimmte sogar - das spiegelt auch die Kunst wieder. Das erste namenhafte Werk des Malers Vincent van Gogh heißt "Kartoffelesser". Es zeigt eine Gruppe Menschen, die an einem Tisch Kartoffeln essen. Und noch mehr Bilder hat Van Gogh gemalt, auf denen die Kartoffel eine zentrale Rolle spielt.
Der berühmte Künstler wollte den damit zeigen, wie arme Leute leben und dass sie für ihr Essen schwer arbeiten müssen. Die Kartoffeln waren ein Sinnbild dafür.
Zeichnung einer Kartoffelernte von Wilhelm Busch  (Bild: Wilhelm Busch: Werke. Historisch-kritische Gesamtausgabe)
Großansicht: Zeichnung aus dem "Kartoffelidyll".Zeichnung aus dem "Kartoffelidyll".
Kartoffelkünstler: Busch
Dagegen hat der Dichter und Zeichner Wilhelm Busch die Bedeutung der Kartoffel in seiner kurzen Bildergeschichte "Kartoffelidyll" dargestellt.
Er würdigt darin in drei gezeichneten Bildern die Kartoffel als Lebensmittel für Menschen und Tiere.
Moderne Kunst
Aber auch in der gegenwärtigen Kunst spielt die Kartoffel eine Rolle. Der deutsche Nobelpreisträger Günter Grass platziert neben Zwiebeln auch gerne Kartoffeln in seinen Aquarellen.
Der Maler und Fotograf Sigmar Polke hat gleich eine ganze Reihe von Arbeiten der Kartoffel gewidmet. Ein Werk heißt: "Apparat, mit dem eine Kartoffel eine andere umkreisen kann".
Gewusst?

Matthias Claudius, ein deutscher Dichter, hat nicht nur "Der Mond ist aufgegangen" geschrieben, sondern auch ein Loblied auf die Kartoffel:
"Schon rötlich die Kartoffeln sind
und weiß wie Alabaster.
Sie däu’n sich lieblich und geschwind
und sind für Mann und Weib und Kind
ein rechtes Magenpflaster."
Texte
Es gibt Gedichte, Lieder und Erzählungen von weltberühmten Künstlern über die Kartoffel. Joachim Ringelnatz schrieb "Abschiedsworte an die Pellka" - die Pellkartoffel. Und in einem Kammertheater in Neubrandenburg wurde sogar einmal eine Kartoffeloper aufgeführt.
Kind druckt mit Kartoffeln  (Bild: SWR, Kindernetz, Zeilinger)
Großansicht: Kinder-Kunst mit KartoffelnKinder-Kunst mit Kartoffeln
Auch der chilenische Dichter und Literaturnobelpreisträger Pablo Neruda, der vor allem für seine Liebesgedichte weltberühmt wurde, formulierte eine lange "Ode an die Kartoffel".
Und dann gibt es natürlich noch unzählige KünstlerInnen, die täglich Kunstwerke mit und aus und von Kartoffeln schaffen. Noch handelt es sich dabei meist um unbekannte, kleine Künstler - aber das kann sich ja manchmal ganz schnell ändern.
 
Autorin: Constance Schirra