SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Länder-Kulturen > Halloween

Halloween

Kürbislaterne

 

Rübengeister und Kürbisse

Autorin: Anika Assfalg
Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Nicht nur Kürbisse werden im Herbst zum Geist, auch ein anderes Gemüse verwandelt sich.
 
Anleitung: Kürbislaterne
Das Symbol für Halloween - der Kürbiskopf - gehört natürlich auch dazu. Du brauchst einen großen Kürbis oder eine Zuckerrübe, und schon kannst du loslegen!

Du brauchst:
  • Zeitungspapier
  • einen Kürbis oder auch eine Zuckerrübe
  • ein Messer
  • einen Löffel
  • einen Stift, um das Gesicht aufzuzeichnen

Der obere Teil des Kürbisses wird am Stiel herausgeschnitten (Bild: SWR)
Großansicht: Kürbis mit DeckelKürbis mit Deckel
Lege deinen Arbeitsplatz mit Zeitungspapier aus. Jetzt nimmst du den Kürbis und schneidest den Stil am oberen Teil heraus. Durch dieses Loch kannst den Kürbis anschließend aushöhlen.
Der Deckel kommt zum Schluss wieder oben drauf. Er darf also nicht kaputt gehen.

Sei bitte vorsichtig, wenn du mit dem Messer arbeitest! Bist du den Umgang nicht gewohnt, bitte lieber einen Erwachsenen um Hilfe.
Der Kürbis wird mit einem Löffel ausgehöhlt (Bild: SWR)
Großansicht: Benutze einen Löffel zum AushöhlenBenutze einen Löffel zum Aushöhlen
Am Einfachsten ist es, wenn du zum Aushöhlen einen Löffel benutzt! Achte darauf, dass überall eine etwa zwei Zentimeter dicke Wand bleibt.
Wenn du Lust hast, kannst du das Innere des Kürbisses auch gleich in einer Schüssel sammeln und später eine leckere Kürbissuppe daraus kochen.
Jetzt kommt das Schwierigste: das Gesicht! Überlege dir genau, wie es aussehen soll und probier es am besten erst mal auf einem Blatt Papier aus.
Dem Kürbis wird das Gesicht ausgeschnitten (Bild: SWR)
Großansicht: Der Kürbis bekommt AugenDer Kürbis bekommt Augen
Damit deine Laterne auch die bösen Geister vertreibt, sollte das Gesicht möglichst gespenstisch und gruselig aussehen. Male das Gesicht am besten mit einem Filzstift auf den Kürbis.
Nun wird das Gesicht mit einem Messer vorsichtig ausgeschnitten.
Hast du zu viel ausgeschnitten, kannst du das Stück mit einem Zahnstocher wieder befestigen.
Die fertige Kürbislaterne hat jetzt ein gruseliges Gesicht bekommen (Bild: SWR)
Großansicht: Fertig: Gruselige KürbislaterneFertig: Gruselige Kürbislaterne
Kerze rein und Deckel drauf - schon kann das Gruseln losgehen! Lasse die Laterne aber nie unbeaufsichtigt, wenn die Kerze angezündet ist.
Besonders dann nicht, wenn der Kürbis ausgetrocknet ist: Dann kann er leicht Feuer fangen!
Am Sichersten ist es deshalb, wenn du elektrisches Licht, zum Beispiel eine Lichterkette anstelle einer Kerze, benutzt.
Tipp:
Wenn die Laterne austrocknet, leg sie für etwa eine halbe Stunde in einen Eimer mit Wasser!
Am besten stellst du den Kürbis vor die Haustür oder in den Garten, damit er nicht anfängt zu schimmeln.