SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Kunst-Musik > Ballett

Marcia Haydée - die "schwäbische Brasilianerin"

 
Marcia Haydee auf einem Archivbild vom 22.5.1995.  (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Schwäbische BrasilianerinSchwäbische Brasilianerin
Sie kam aus Brasilien nach Europa und schaffte es, Deutschland und die Welt zu begeistern: Marcia Haydée.
Bekannt wurde sie 1962 als Primaballerina am Stuttgarter Ballett, als sie unter dem Choreografen John Cranko zu einem Weltstar aufstieg. Denn sie tanzte die Hauptrollen in beliebten Stücken wie "Romeo und Julia“, "Onegin" oder "Carmen". Allen fiel auf, dass sie einen besonderen Tanzstil besaß.
Marcia Haydée galt als aufregend - die kleinen, engen Schritte bei ihrem Spitzentanz waren einmalig! Außerdem verband sie klassischen Ausdruck und großes schauspielerisches Können.
Marcia, Haydee, die ehemalige Primaballerina, Choreographin und Direktorin des Stuttgarter Balletts, tanzt bei einer Ballett-Gala in Stuttgart. (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Die ewige TänzerinDie ewige Tänzerin
Sie war in der Lage, mehrere, völlig unterschiedliche Rollen während eines Ballettstückes glaubhaft darzustellen. Der erfolgreiche Ballettdirektor John Neumeier choreografierte später sogar extra ein Stück für sie - "Die Kameliendame".
Marcias Eltern hatten ihr diese Karriere zu Beginn niemals zugetraut. Der Vater bezahlte zwar viel Geld für ihre Ballettausbildung in Brasilien. Er dachte aber, dass sie irgendwann den Spaß am Tanz verlieren würde.
Die ehemalige Primaballerina und Ballettchefin des Stuttgarter Balletts, Marcia Haydee, sitzt bei einem Gespräch im Opernhaus in Stuttgart. (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Tanzt auch im Alter nochTanzt auch im Alter noch
Doch entgegen dieser Vermutung ging sie 1952, mit 15 Jahren, auf große Reise nach London an die angesehene königliche Ballettschule. Direkt danach nahm sie ein Angebot der Stuttgarter Ballettschule an - und ihre Tanz-Laufbahn begann.
Selbst als Sie Ballett-Direktorin in Stuttgart wurde, ließ sie das Tanzen nicht sein. Sie trat weiterhin mit allen wichtigen Tänzern der Welt im Paartanz auf.
Unvergessen ist ihr letzter Auftritt 2002 in Stuttgart: Extra für sie wurde das Ballettstück "M. – Wie Callas“ geschrieben, in dem sie im Alter von 65 Jahren die Hauptrolle tanzte.
Insgesamt trat Marcia Haydée mehr als 40 Jahre in Stuttgart auf und verhalf diesem Ballett zu Weltruhm. Seit 2004 ist sie wieder zurück in ihrer Heimat Südamerika - als Leiterin des Balletts in Santiago de Chile.
Marcia Haydée spricht über ihre Familie und ihre Anfänge als Tänzerin
 
Autor: Matthias Ebert
 
Letzte Änderung am 23. September 2008
 
Eine Übersicht über alle erklärten Begriffe findest du im ABC.
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Der bereits verstorbene Tänzer und Choreograph Waslaw Nijinski tanzt auf einem schwarz-weiß Bild ohne Hintergrund. (Bild: dpa Picture-Alliance)

Waslaw Nijinski

Hohe Sprünge, perfekte Drehungen - genannt wurde er auch "Der König der Tänzer"!
Anna Pawlowa als sterbender Schwan. (Bild: dpa Picture-Alliance)

Anna Pawlowa

Sie war der bekannteste "Sterbende Schwan": Noch heute wird sie verehrt.
Der Hamburger Ballettdirektor John Neumeier schmunzelt. (Bild: dpa Picture-Alliance)

John Neumaier

Sein Stil: eine Mischung traditioneller Stücke mit modernen Tanzbewegungen.