SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Kunst-Musik > Ballett

Anna Pawlowa - ein "Schwan" wird weltberühmt

 
Sie war so gut, dass extra für sie eine Paraderolle geschaffen wurde: Der "Sterbende Schwan".
 
Anna Pawlowa als sterbender Schwan. (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Anna PawlowaAnna Pawlowa
1905 schrieb der Choreograf Michail Fokine das Tanz-Solo des sterbenden Schwans im Ballett "Schwanensee". Das Stück dauert nur drei Minuten - drei Minuten, die eine Primaballerina weltberühmt machten: Anna Pawlowa. Sie tanzte die Rolle so hingebungsvoll, dass sie bis heute der bekannteste sterbende Schwan des Balletts geblieben ist.
Die Geschichte
In dem berühmten Ballettstück spielt Anna Pawlowa eine Prinzessin, die durch einen bösen Zauber in einen Schwan verwandelt wird. Ein Prinz verliebt sich in sie und verspricht, sie zu erlösen. Natürlich endet die Geschichte dramatisch... Die Schwanenprinzessin muss sterben.
Die Primaballerina des Staatsballetts Berlin, Polina Semionova, und Vladimir Malakhov tanzen am 31.10.2005 in der Staatsoper Unter den Linden in Berlin das Stück Schwanensee. (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Szene aus "Schwanensee"Szene aus "Schwanensee"

Der Schwanensee-Walzer von Tschaikowsky:
Die Rolle machte Anna Pawlowa sofort zum Star. So viel Leidenschaft und Gefühl riss die Menschen auf der ganzen Welt mit, alle wollten sie mit eigenen Augen sehen.
Anna Pawlowa reiste von Land zu Land und verdiente ihren Lebensunterhalt mit Gastauftritten. In ihrer Heimat Russland, wo sie Tanzen gelernt hatte, trat sie dagegen immer seltener auf.
Ballerina tanz auf dem Knie ihres Tanzpartners (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Tänzerin des Mariinsky-BallettsTänzerin des Mariinsky-Balletts
Annas Weg zur Primaballerina
Mit zehn Jahren begann Anna Pawlowa in der kaiserlichen Ballettschule in St. Petersburg Tanz zu studieren. Sie wurde festes Mitglied im berühmten "Mariinsky Theater", verbesserte ihren besonders gefühlvollen Tanzstil und eroberte die Herzen der ZuschauerInnen.
Mit 25 Jahren schaffte sie den Durchbruch: Sie stieg zur Primaballerina auf, weil sie das Publikum in allen großen Ballettrollen begeistert hatte. Als sterbender Schwan übertraf sie dennoch alle Erwartungen - und wurde so beliebt, wie kaum eine Tänzerin vor ihr.
 
Autor: Matthias Ebert
 
Letzte Änderung am 24. März 2016
 
Eine Übersicht über alle erklärten Begriffe findest du im ABC.
 
Ein Ballettpaar tanzt eine romantische Szene des Stücks "La Sylphide" vor weiteren Tänzern. (Bild: dpa Picture-Alliance)

Klassisches Ballett

Spitzentanz und Pirouetten sind typisch dafür, genauso wie herzzerreißende Geschichten.
Der bereits verstorbene Tänzer und Choreograph Waslaw Nijinski tanzt auf einem schwarz-weiß Bild ohne Hintergrund. (Bild: dpa Picture-Alliance)

Waslaw Nijinski

Hohe Sprünge, perfekte Drehungen - genannt wurde er auch "Der König der Tänzer"!
Marcia Haydee auf einem Archivbild vom 22.5.1995.  (Bild: dpa Picture-Alliance)

Marcia Haydée

Die Brasilianerin war der Star des Stuttgarter Balletts. 1952 kam sie nach Europa.