SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Kunst-Musik > Ballett

Choreografie, Musik und Bühnenbild

 

Nelly trifft Choreographin Bella Garcia

Bella Garcia ist die Stammchoreographin der Berliner Band "Seeed". Für sie hat sich Bella schon viele Tänze einfallen lassen. Sie zeigt Nelly, wie das geht.
 
Ein Discjockey regelt die Lautstärke der gespielten Musik an seinem Mischpult (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Discjockey statt OrchesterDiscjockey statt Orchester
Tanzen ohne Musik? Im klassischen Ballett war das undenkbar. Anders beim modernen Bühnentanz: Ob Jazz, Klassik, Kinderlieder oder gar keine Melodien – alles ist erlaubt.
Innerhalb eines Stückes können die Musikrichtungen wechseln. Und die Klänge können mal ohrenbetäubend laut sein, mal fast unhörbar leise. Wichtig ist nur, dass die Musik den Tanz und die Stimmung untermalt.

Ein Tänzer tanzt in einem Stück von Pina Bausch. Seine Arme sind spitz angewinkelt, die Finger gespreizt (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: TänzerInnen tanzen, was ChoreografInnen erfindenTänzerInnen tanzen, was ChoreografInnen erfinden
Nicht mal mehr ein Orchester ist nötig. Für modernen Bühnentanz kann die Musik auch vom Band kommen oder von einem DJ aufgelegt werden. Die ChoreografInnen suchen die Musik aus und erfinden Bewegungsfolgen. Dabei haben sie freie Hand.
Die Choreografin Pina Bausch zum Beispiel ist für eine ganz besondere Methode berühmt geworden: Sie befragt ihre TänzerInnen: "Was ist Zärtlichkeit?“, "Wie sieht Hilflosigkeit aus?“ Die Bewegungen der TänzerInnen baut sie dann in ihre Stücke ein.
TänzerInnen des Tanztheater Wuppertal tanzen auf der Bühne neben einer großen Walflosse (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Tanzen neben einer großen WalflosseTanzen neben einer großen Walflosse
Auch das Bühnenbild ist wichtig für eine gelungene Aufführung. Es erlaubt für den modernen Bühnentanz Fantasie in alle Richtungen: Mal ist die Bühne kahl, sodass allein der Tanz auf das Publikum wirkt. Mal ist es üppig, dann sprießen Kakteen oder eine Walrossflosse ragt aus dem Boden, um den Tanz zu betonen.
Egal ob Musik, Choreografie oder Bühnenbild: Fantasievollen Ideen sind keine Grenzen mehr gesetzt. Der moderne Bühnentanz hat sein Ziel erreicht und sich von den Zwängen des klassischen Balletts befreit.
 
Autorin: Claudia Butter
 
Letzte Änderung am 31. März 2016
 
Eine Übersicht über alle erklärten Begriffe findest du im ABC.
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Zwei Tänzer springen hoch in die Luft (Bild: dpa Picture-Alliance)

Ausdruckstanz

Hier ist der ganze Körper im Einsatz, um eigene Erlebnisse und Gefühle zu zeigen.
Tänzerin der Martha Graham Dance Company tanzt in ein rotes Tuch gewickelt. Eine Hand streckt sie nach oben. (Bild: dpa Picture-Alliance)

Die Anfänge: Moderner Tanz

Freiheit wollte die "Modern Dance"-Bewegung - entgegen der Strenge des Balletts.