SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Kunst-Musik > ESC Eurovision Song Contest

ESC - Was ist das?

 
Aktuell

Seit 2016 kann ein Kandidat beim ESC aus jedem Land bis zu 24 Punkte holen – 12 von der Jury und 12 von den Zuschauern.
 

Eurovision Song Contest

Tigerenten Club
Der Eurovision Song Contest ist ein großer Musikwettbewerb, bei dem Menschen aus ganz Europa anrufen können, um den Sieger zu bestimmen.
 
"Song Contest" ist englisch und heißt übersetzt: "Liederwettbewerb". Früher wurde der ESC auch "Gran Prix" genannt - die Abkürzung von "Grand Prix Eurovision de la Chanson".
Deutschland wurde bisher zwei Mal ganz nach vorne gewählt: Das erste Mal im Jahr 1982 mit dem Lied "Ein bisschen Frieden" von Nicole. Und dann gewann Lena 2010 den ESC mit ihrem Hit "Satellite".
Der ESC 2018 findet in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon statt.
 
Letzte Änderung am 02. Juni 2017
 
Sängerin Jamala singt ihren Song 1944' für die Ukraine im Finale des ESC (Bild: dpa picture-alliance)

Finale 2016: Jamala gewinnt

Mit dem Lied "1944" über ihre Großmutter gewinnt die Ukrainerin Jamala den ESC.
Jamie-Lee Kriewitz beim ESC Vorentscheid 2016 (Bild: dpa picture-alliance)

Unser Star 2016: Jamie-Lee

Mit dem Song "Ghost" ist Jamie-Lee Kriewitz 2016 für Deutschland angetreten.
Måns Zelmerlöw bejubelt seinen ESC Sieg (Bild: SWR, EBU, ORF)

ESC 2015: Måns gewinnt

Måns Zelmerlöw ist ein "Hero" - Schweden hat den Eurovision Song Contest 2015 gewonnen!
Ann Sophie tritt für Deutschland im Finale an (Bild: SWR/Rolf Klatt/eurovision.de)

ESC 2015: Ann Sophie

Mit ihrem Song "Black Smoke" startete Ann Sophie für Deutschland beim ESC.