SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Länder-Kulturen > Geld - der Euro

Euromünzen aus San Marino

Paläste, Türme und Wappen

 
Euromünzen aus San Marino (Bild: Europäische Zentralbank)

San Marino gehört nicht zur Eurozone. Früher war es aber in einer Währungsunion mit Italien und hatte als Währung italienische Lira. Ein paar Jahre nach dem Beitritt Italiens zur Währungsunion gab es eine Vereinbarung mit der EU: San Marino darf eigene Euromünzen drucken, die in der gesamten Eurozone als Zahlungsmittel gelten.

Eine Serie ist zur Zeit im Umlauf. Auf der 2-Euro-Münze ist der Regierungspalast (Palazzo Pubblico) zu sehen und auf der 1-Euro-Münze das Wappen von San Marino.

Auf der der 50-Cent-Münze sind die drei Türme Guaita, Cesta und Montale abgebildet. Der heilige "Marino" nach einem Gemälde von dem italienischen Künstler Bartolomeo Gennaris ist auf der 20-Cent-Münze und auf der 10-Cent-Münze die "Basilika von San Marino" zu sehen.

Die 1-, 2- und 5-Cent-Münzen bilden den dritten Festungsturm (Montale), die Freiheitsstatue von San Marino und den ersten Festungsturm (Guaita).
 
Letzte Änderung am 09. Februar 2016
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen