SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Länder-Kulturen > Halloween

Ursprung von Halloween

 
Die ältesten Wurzeln des Halloween-Festes sind bei den keltischen Druiden-Priestern in Schottland und Irland zu finden. Doch Halloween - so wie wir es heute kennen und feiern - setzt sich aus verschiedenen Traditionen zusammen: aus Bräuchen der Kelten, Römer und Christen.
 
Die Kelten:
Die Kelten waren ein Volksstamm, der hauptsächlich in Großbritannien und Westfrankreich zu Hause war. Das größte Fest der Kelten hatte den Namen "Samhain". Das heißt übersetzt: das Ende des Sommers.
Dieses Fest wurde zum Winterbeginn gefeiert und da die Kelten noch einen anderen Kalender hatten als wir heute, war der Winterbeginn auch gleichzeitig das Ende des Jahres. Die Kelten glaubten damals, dass an diesem Feiertag ihre toten Vorfahren als Geister auf die Erde kommen würden. Zeichnung: Feuer (Bild: SWR)
Da sie Angst vor den Geistern hatten, stellten sie in der Nacht vor "Samhain" Essen vor die Tür, um sie gnädig zu stimmen. Mit gruseligen Verkleidungen und großen Feuern versuchten sie, die bösen Geister zu vertreiben.
Die Symbole Feuer, Geister und Verkleidung, mit denen wir heute noch Halloween feiern, sind Überreste der alten keltischen Bräuche. Zeichnung: Apfel und Nüsse (Bild: SWR)
Die Römer:
Die Römer haben die keltischen Länder erobert und dort ihren Glauben und ihre Traditionen verbreitet: Am 1. November feierten sie ein Fest zu Ehren der Göttin der Ernte. Äpfel und Nüsse waren das Symbol für das römische Fest. Noch heute gibt es bei vielen Halloween-Partys Spiele mit Äpfeln und Nüssen.
Die Christen:
Der Papst Bonifacius führte im 7. Jahrhundert das Fest "Allerheiligen" ein. Der Feiertag war im Mai und an diesem Tag sollten alle Heiligen geehrt werden.
Später hat Papst Gregor III. dieses Fest auf den 1. November verlegt. Dazu hatte er gute Gründe: Er wollte das heidnische Fest "Samhain", das immer noch in dieser Nacht gefeiert wurde, durch das christliche "Allerheiligen" ersetzen. Die Einwohner durften sich weiterhin maskieren - aber nicht mehr um böse Geister zu vertreiben, sondern um die Heiligen zu ehren.
Der Feiertag Allerheiligen wurde im Mittelalter "All Hollows Day" genannt. Der Abend davor, also der 31. Oktober, hieß deshalb "All Hollows Eve". Eve ist die Kurzform vom englischen evening und heißt übersetzt "Abend". Daraus entstand schließlich das Wort Halloween.
 
Autorin: Sandra Goller
 
Letzte Änderung am 02. Mai 2016
 
 
Kinder haben sich für Halloween verkleidet  (Bild: dpa Picture-Alliance)

Halloween

Schon seit ungefähr 500 Jahren fordern verkleidete Kinder "Süßes oder Saures".
Kuh aus Kürbissen (Bild: SWR)

Herbstzeit ist Kürbiszeit

Manche Kürbisse sind nicht essbar, aus ihnen lassen sich aber tolle Figuren machen.
Halloween: unheimliche Nacht  mit leuchtendem Kürbis (Bild: SWR)

Gruselgrüße verschicken

Gestalte deine eigene E-Card und verschicke' gruselige Halloween-Grüße! ;)