SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Länder-Kulturen > Indianer

Kopfschmuck selber basteln

 
Für den Federschmuck brauchst du: Wellpappe, eine Kartoffel, ein Messer, Wasserfarbe, eine Schere, Pinsel, Klebstoff oder Nadel und Faden und natürlich mehrere Federn.
Zeichnung: Bastelutensilien (Bild: SWR)
Streifen aus Wellpappe
Zunächst schneidest du aus Wellpappe einen Streifen, der etwa drei Zentimeter breit ist. Er soll so lang sein, dass du ihn um deinen Kopf legen kannst und er noch etwa sechs Zentimeter überlappt.
Die Kartoffel benutzt du als Stempel. Erst musst du sie halbieren - dann schnitzt du in jede Hälfte die Form, mit der du den Pappstreifen bedrucken möchtest, zum Beispiel ein Dreieck, einen Kreis, eine Wellenlinie...

Zeichnung: Junge mit Kopfschmuck (Bild: SWR)
Anpassen des Kopfschmucks
Den Kartoffel-Stempel pinselst du mit Wasserfarbe ein und bedruckst den Streifen.
Jetzt muss der Streifen erst mal trocknen. Wenn das passiert ist, bindest du ihn dir um den Kopf und legst die Enden übereinander.
Wichtig ist, dass der Streifen ganz fest an der Stirn sitzt, sonst rutscht dir später dein Federschmuck vom Kopf.
Zeichnung: Kopfschmuck mit Federn (Bild: SWR)
Anbringen der Federn.
Jetzt klebst du die Enden zusammen - du kannst sie aber auch vernähen oder zutackern.
Jetzt fehlen nur noch die Federn. Diese klebst du an der Innenseite der Wellpappe fest. Wenn du sie zusätzlich mit ein paar Stichen annähst, halten sie noch besser.
Noch ein Tipp: Dein Federschmuck sieht schöner aus, wenn du die Federn vorher bunt anmalst.
 
Autorin: Ursi Zeilinger
 
Letzte Änderung am 19. Januar 2016
 
Indianerhemd (Bild: dpa picture-alliance)

Indianerhemd selbst machen

Ein altes Hemd, eine Schere, Stofffarben und einen Pinsel. Mehr brauchst du nicht.
Der Cherokee-Indianer Moses Little Bear aus Oklahoma (Bild: dpa picture-alliance)

Kriegsbemalungs-Tipps

Indianer machten ihre Schminke selbst - mit Hilfe der Natur. Das geht auch bei dir zu Hause.