SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Länder-Kulturen > Pharaonen

Pharaonen

ABC

 
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
 
A
 
Archäologin / Archäologe
So werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler genannt, die sich mit Funden alter Kulturen beschäftigen. Sie graben Fundstücke aus und können dann mit verschiedenen Methoden feststellen, wie alt diese sind und was die Menschen vermutlich früher damit gemacht haben.
 
I
 
Insignien
Als Insignien werden die Symbole der Macht und der Würde des Inhabers eines Amtes bezeichnet. Bei uns werden Könige häufig mit Zepter und Reichsapfel dargestellt - ägyptische Pharaoninnen und Pharaonen trugen als Zeichen ihres Amtes Krummstab, Geißel und einen Pharaonen-Bart. Einzahl: das Insigne.
 
K
 
Kanopen
Kanopen sind Krüge - meist aus Stein oder Ton - in denen im alten Ägypten die Eingeweide der Verstorbenen aufbewahrt wurden. Auf den Deckeln der insgesamt vier Krüge war jeweils ein anderer Schutz-Gott zu sehen. Die Kanopen wurden zusammen mit dem toten Körper im Grab beigesetzt.
 
M
 
Mumie
Der einbalsamierte Körper von Verstorbenen wird als Mumie bezeichnet.
 
N
 
Nil
Der Nil ist der längste Fluss der Erde. Zur Zeit der Pharaonen bestimmte der Nil den Alltag der Menschen, die an seinem Ufer lebten. Einmal im Jahr überschwemmte er für mehrere Monate die Felder der Bauern und bedeckte sie mit fruchtbarem Schlamm, der später im Jahr für eine reiche Ernte sorgte. Von den Ägyptern wurde der Nil als heiliger Fluss angesehen.
 
P
 
Pharao
Das Wort Pharao bedeutet ins Deutsche übersetzt "Großes Haus". Lange Zeit benutzten die Menschen im alten Ägypten dieses Wort nur für den Palast, in dem der König wohnte. Erst später wurde der Herrscher selbst als "Pharao" bezeichnet.
 
Papyrus
Papyrus ist eine Wasserpflanze, die bis zu drei Meter hoch werden kann. Im alten Ägypten wurde Papyrus häufig als Baumaterial eingesetzt. Außerdem wurde aus dem Mark der Stängel eine Art Papier hergestellt. Dazu wurde das Pflanzen-Mark in Streifen geschnitten. Diese Streifen wurden dann kreuzweise übereinandergelegt, mit Hilfe eines Hammers plattgedrückt und anschließend gepresst - auf diese Weise entstand ein Papyrus-Blatt, das mit Hieroglyphen beschrieben werden konnte.
 
Pharaonen-Bart
In der Vorstellung der alten Ägypter trugen die Götter Bärte. Um die Göttlichkeit des Pharao zu unterstreichen, banden sich die Pharaonen künstliche Bärte unter ihr Kinn. Sie waren entweder gewellt, kegelförmig oder gerade geschnitten. In die Pharaonen-Bärte waren Bänder eingeflochten.
 
S
 
Sphinx
Die Sphinx ist ein Fabelwesen, das sowohl in der griechischen, als auch in der ägyptischen Mythologie vorkommt: Sie hat den Körper eines Löwen und den Kopf eines Menschen. Immer wieder wird darüber gestritten, ob es "der Sphinx" oder "die Sphinx" heißen muss. Dabei ist die Antwort doch ganz einfach: Beides stimmt!
 
Skarabäus
Als Skarabäus wird ein Käfer bezeichnet, der bei uns auch "Pillendreher" genannt wird. Im alten Ägypten galt er als Symbol des Sonnengottes und wurde deshalb häufig aus Stein oder anderen Materialien nachgebildet und als Schmuckstück getragen.
 
Stufenpyramide
Im Gegensatz zu anderen ägyptischen Pyramiden besitzt die Stufenpyramide keine glatten Seitenflächen. Sie ist - wie der Name schon sagt - stufenförmig gebaut. Die berühmteste Stufenpyramide ist das Grabmal des Pharao Djoser, das als erstes Steingebäude der Welt gilt.
 
Sarkophag
Ein Sarkophag ist ein Steinsarg, der im alten Ägypten meist als Hülle für andere Särge diente. Häufig war der Sarkophag mit Inschriften versehen.
 
Schrein
Als Schrein wird ein - häufig reich verzierter - Kasten bezeichnet, in dem heilige Gegenstände aufbewahrt werden. So wurde im Grab des Tutanchamun ein riesengroßer, vergoldeter Eichenholzschrein gefunden, dessen Oberfläche mit magischen Texten beschriftet war. Die Hieroglyphen erzählten von Tutanchamuns Leben im Jenseits.
 
T
 
Totenmaske
Eine Totenmaske trägt die Gesichtszüge der oder des Verstorbenen und wird in der Regel unmittelbar nach dem Tod abgenommen. Sie besteht meist aus Gips oder Wachs. Im alten Ägypten dienten Totenmasken den Bildhauern als Vorbild für Büsten und andere Kunstwerke. Eine der berühmtesten Totenmasken ist die Goldmaske des Tutanchamun.