SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Medien > Film und TV

Oscar - Berühmter Goldjunge

 
Er ist 34 Zentimeter groß und vier Kilogramm schwer. Goldüberzogen steht der Ritter mit seinem Schwert auf einer Filmspule. Aber wo kommt "Oscar" her?
 
Oscarstatue (Bild: dpa)
Großansicht: Der OscarDer Oscar
Unter SchauspielerInnen ist der goldene Ritter heiß begehrt: "Der Oscar", der wichtigste Filmpreis der Welt.
Alljährlich stehen Stars und Fans Kopf, wenn die Trophäe im Kodak-Theater in Los Angeles verliehen wird.
Eigentlich heißt er ja "Verdienstauszeichnung für herausragende Leistungen". Aber unter seinem Spitznamen wurde der Oscar berühmt.
Den verdankt er wahrscheinlich einer Sekretärin. Sie soll, als sie die Statue zum ersten Mal sah, gerufen haben: "Der sieht ja aus wie mein Onkel Oscar!"
Emil Jannings (Bild: dpa)
Großansicht: Der deutsche Schauspieler Emil JanningsDer deutsche Schauspieler Emil Jannings
Kurz und knapp ging`s los
Die Geschichte beginnt bescheiden. Der Hollywood-Filmboss Louis B. Mayer gründet 1927 die Akademie für Filmkünste und -wissenschaften (Academy).
Am 16. Mai 1929 treffen sich die 250 Akademie-Mitglieder in Los Angeles im Hollywood Roosevelt Hotel zur ersten Preisverleihung. Es gibt 15 Gewinner - darunter den deutschen Schauspieler Emil Jannings. Allerdings ist kaum einer der Preisträger da.
Entsprechend schnell wickelt Akademie-Präsident Douglas Fairbanks die Zeremonie ab: Nach vier Minuten und 22 Sekunden ist alles vorbei.
Eine liegende Oscarstatue wird gefilmt. (Bild: dpa)
Großansicht: Vor dem großen Ereignis..Vor dem großen Ereignis..
Heute dauert die Oscar-Verleihung eine ganze Nacht. Und in dieser Nacht gibt es für Milliarden Fernsehzuschauer weltweit nichts Spannenderes.
Dabei ist die Auswahl der Jury oft längst nicht so interessant wie Klatsch und Tratsch:
Wer schreitet über den 152 Meter langen roten Teppich?
Wie sehen die Kleider aus?
Was gibt es zu essen?
Meist fließen bei der 45-sekündigen Dankesrede Freudentränen über den Goldjungen - obwohl viele Preisträger Oscar zu Hause gar nicht so nett behandeln: Sie sollen ihn als Briefbeschwerer benutzen oder sogar als Türstopper. Armer Oscar!
 
Autorin: Constance Schirra / Jenny Weber
 
 
 
Grafik: Pferd vor der Kamera (Bild: SWR)

Geschichte des Films

Der erste Filmstar war ein Pferd das gleich mit mehreren Kameras aufgenommen wurde.
Historische Farbfernsehgeräte (Bild: dpa picture-alliance)

Erste Übertragung in bunt

1928 wurden zum ersten Mal Fernsehbilder von London nach New York übermittelt.
aufeinander gestapelte Filmrollen (Bild: dpa)

Der erste Tonfilm

„Warte einen Augenblick!“, war der erste Satz, der in einem Film zu hören war.