SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Medien > Kommunikation

Bug - Computerfehler

Die Motte ist gefunden

 
 
Eine isolierte Motte (Bild: colourbox.com)
Großansicht: Eine isolierte MotteEine isolierte Motte
Hat sich eine Motte erst mal in den Kleiderschrank verirrt, ist das Unglück programmiert: Hungrig frisst sie sich durch Lieblings-T-Shirts und Boxershorts.
Bei einem T-Shirt hält sich der Schaden noch in Grenzen. Doch was, wenn sich die Motte in einen Computer verirrt? Auch das ist schon passiert!
Es war im Jahr 1945. Computer waren etwas ganz Besonderes, für Privatpersonen unbezahlbar und hatten die Größe riesiger Schränke.

Riesiger Computer, der eine ganze Zimmerwand ausfüllt (Bild: IBM Archives)
Großansicht: Die ersten Computer waren riesengroß.Die ersten Computer waren riesengroß.
Harvard Mark II. und die Motte
Der Computer, um den es hier geht, hieß Harvard Mark II. Er stand in Amerika in der Harvard Universität. Eines Tages funktionierte Mark II nicht mehr.
Den Fehler fand die Wissenschaftlerin Grace Murray Hopper: Eine Motte im Innenraum des Computers.
Hopper entfernte die Motte, klebte sie in ihr Logbuch und schrieb daneben: Der erste Fall, in dem ein "Bug" wirklich gefunden wurde! "Bug" bedeutet auf deutsch Motte, Käfer oder Insekt.
Motte im Computer-Logbuch (Bild: Public Domain)
Großansicht: Der erste "Computer Bug"Der erste "Computer Bug"
Obwohl der Begriff "Bug" auch zuvor im Zusammenhang mit Fehlern benutzt wurde, war er ab diesem Moment aus der Computersprache nicht mehr wegzudenken.
Auch für das Beheben eines Fehlers gibt es einen entsprechenden Begriff: "Debugging".
Doch zurück zur Motte: Diese ist inzwischen eine kleine Berühmtheit geworden. Samt Logbuch liegt sie in einem Computer Museum der US-Navy bei Dahlgren in Virginia und lässt sich dort von den Besuchern bewundern.
 
Autorin: Sandra Goller
 
 

Podcasts

Deine Lieblingsclips im Abo zum Mitnehmen auf dem Handy oder MP3-Player: das ist Podcasting.