SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Politik > EU - Europäische Union

Kroatien

Übersicht

 
Die Flagge von Kroatien (Bild: lizenzfrei)
Hauptstadt: Zagreb
Sprache: Kroatisch
Beitritt zur Europäischen Union: 1. Juli 2013
Kroatiens Strände kennen viele – aber es gibt noch  mehr  zu entdecken: eine Zwergschule und zwei außergewöhnliche Berufe.
 

Mini-Schule in Lastovo

Ein Beitrag von Aurelia Amann
Die EU wird größer: am 1. Juli wird Kroatien das 28. Mitglied. Kroatiens Strände kennen viele – aber es gibt noch  mehr  zu entdecken: eine Zwergschule zum Beispiel und zwei sehr außergewöhnliche Berufe.
 
Kroatien liegt am Mittelmeer, seine Nachbarn sind im Norden Slowenien und Ungarn, im Nordosten Serbien, im Osten Bosnien und Herzegowina und im Südosten Montenegro.
Plitvicer Seen (Bild: Kroatische Touristische Gemeinschaft / Sergio Gobbo)
Großansicht: Plitvicer SeenPlitvicer Seen
Kroatien gehört zu den wasserreichsten Ländern der Welt. Das Land ist von vielen Flüssen durchzogen, im Gebiet der Plitvicer Seen gehen mehrere Seen mit großen Wasserfällen ineinander über. Die Plitvicer Seen sind 1979 als eines der ersten Naturdenkmäler ins UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen worden.
Die Kroaten haben schon 1891 die ersten Wasserschutzgesetze erlassen. Ihre Küste gehört zu den saubersten des Mittelmeers.
herzförmige Insel Galesnjak (Bild: Kroatische Zentrale Tourismus / Ivo Pervan)
Großansicht: Die Insel GalesnjakDie Insel Galesnjak
Die Landschaften Kroatiens sind sehr abwechslungsreich: es gibt die pannonische Tiefebene, wo es ziemlich flach ist, die dinarische Gebirgsregion mit hohen Bergen und die zerklüftete Küste mit vielen vorgelagerten Inseln.
Die Hauptstadt Zagreb im Innern des Landes ist die größte kroatische Stadt, sie hat etwa 800.000 Einwohner und ist ungefähr 1000 Jahre alt.
Split: Häuser in den Kaiserpalast gebaut (Bild: Kroatische Touristische Gemeinschaft/Sergio Gobbo)
Großansicht: SplitSplit
Die Orte an der Küste gehen zum Teil auf viel ältere Siedlungen zurück. Griechen und später die Römer haben dort Städte gegründet.
Der römische Kaiser Diokletian hat im 3. Jahrhundert nach Christus in Split einen riesigen Palast bauen lassen. Nachdem das weströmische Reich untergegangen war, sind Häuser und Plätze mitten in den Palast gebaut worden. Da kann man jetzt rumspazieren.
 
Autorin: Aurelia Amann
 
Letzte Änderung am 27. Juni 2013