Kindernetz

Ausrüstung

 
 
Ist das Pferd gestriegelt, wird die Reitausrüstung angelegt.
Mädchen sitzt auf einem Pferd, eine Frau steht davor. (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Sitzt der Sattel?Sitzt der Sattel?
Sattel und Decke
Am besten wird zuerst eine Satteldecke auf den Pferderücken gelegt. Die bewirkt, dass das Pferd nicht zu stark schwitzt und der Sattel zusätzlich gepolstert ist.
Danach wird der Sattel vorsichtig aufgelegt und mit einem Gurt gut festgezogen, damit er nicht verrutscht. Sonst kann es passieren, dass der Reiter oder die Reiterin hinunterfällt. Der Sattel gibt den nötigen Halt auf dem Pferderücken.
Am Sattel sind die Steigbügel befestigt, die - je nach Größe des Reiters - auf die richtige Beinlänge eingestellt werden.

Zwei Beine eines Pferdes mit Gamaschen (Bild: dpa)
Großansicht: Gamaschen zum SchutzGamaschen zum Schutz
Bandagen
Um die empfindlichen Gelenke des Pferdes zu schützen, können Gamaschen oder Bandagen angelegt werden. Diese gibt es sowohl für die Vorder- als auch für die Hinterbeine.
Gamaschen sind wichtig für Reitpferde, denn die sind anderen Belastungen ausgesetzt als wildlebende Pferde. Sie müssen das Gewicht der Reiter tragen.
Jetzt braucht das Pferd noch das Zaumzeug.
Pferdekopf mit Zaumzeug (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: ZaumzeugZaumzeug
Zaumzeug
Damit wird das Pferd geführt oder gelenkt. Zum Zaumzeug gehören Zügel, Halfter und ein Gebissstück, auch Trense genannt. Deswegen heißt es auch: das Pferd wird aufgetrenst.
Auch hier muss darauf geachtet werden, dass alles richtig sitzt und die Riemen nirgends scheuern.

Die Zügel sind an das Gebissstück, also an die Trense geschnallt. Weil ein Pferdemaul sehr empfindlich ist, sollte niemals an den Zügeln gezerrt werden.

Nicht nur das Pferd, auch die Reiterin / der Reiter braucht eine gute Ausrüstung: Also Reithose und Reitstiefel anziehen und den Reithelm aufsetzen und es kann losgehen!
 
Autorin: Friederike Wilhelmi / Cornelia Stenull
 
Letzte Änderung am 24. Mai 2010
 
Frau striegelt den Kopf eines Pferdes. (Bild: dpa)

Pferdepflege

Damit sich dein Pferd gut fühlt braucht es viel Pflege. Da gibt es ganz schön viel zu beachten.
Drei Wildpferde, zwei bäumen sich auf. (Bild: dpa)

Pferdesprache

Pferde verständigen sich durch Wiehern und Schnauben, durch ihre Kopf- und Ohrenstellung.