SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Sport > Reiten

Pferdepflege

 
 
Frau striegelt den Kopf eines Pferdes. (Bild: dpa)
Großansicht: Striegeln tut gut!Striegeln tut gut!
Körperpflege
Ein Pferd braucht viel Pflege. Zur Körperpflege gehört es, das Fell zu striegeln und die Hufe zu reinigen.
Das tägliche Putzen dient dabei gar nicht nur der Reinigung des Fells und der Haut, es ist gleichzeitig eine Massage, die dem Tier gut tut. Mähne und Schweif nicht vergessen!
Ganz wichtig:
Bevor ein Pferd gesattelt wird, müssen Schmutzreste im Bereich des Sattels oder Sattelgurts entfernt werden, damit es dort keine Druckstellen gibt.
Tierarzt schaut sich die Zähne eines Pferdes an. (Bild: dpa)
Großansicht: Mund auf! Aaaaah!Mund auf! Aaaaah!
Hufen und Zähne
Etwa ein bis zwei Mal pro Woche sollten die Hufe geputzt werden. Um die Hufe wieder in Form zu bringen oder sie neu zu beschlagen, kommt der Hufschmied vorbei.
Und damit das Pferd auch gesund bleibt, wird es mindestens einmal im Jahr vom Tierarzt oder von der Tierärztin untersucht. Dann wird nach den Zähnen geschaut, geimpft und eine Wurmkur gemacht.
Pferde laufen über eine Weide (Bild: dpa)
Großansicht: Viel Platz zum Rennen!Viel Platz zum Rennen!
Bewegung und Gemeinschaft
Weil Pferde Herdentiere sind, sollen sie nie alleine gehalten werden. Außerdem haben sie gerne Platz, um sich zu bewegen. Sind sie nicht auf der Weide, wo sie herumspringen können, sollten sie einmal am Tag ausgeritten werden.
Einige Pferderassen können das ganze Jahr über draußen auf der Weide leben, aber die meisten brauchen doch einen Stall. Damit sich die Pferde darin wohl fühlen, soll der sauber und trocken sein.
Ein Pferd frisst Heu (Bild: dpa)
Großansicht: Wichtig: tägliche Portion Heu!Wichtig: tägliche Portion Heu!
Putztrupp
Die Boxen müssen täglich ausgemistet und am besten mit frischen Stroh eingestreut werden.
Hunger und Durst haben Pferde natürlich auch! Sie brauchen täglich frisches Heu und zusätzlich eine Portion Kraftfutter - eine Mischung aus verschiedenen Getreidearten und Mineralstoffen.
Außerdem muss immer frisches Wasser zum Trinken da sein.
 
Autorin: Cornelia Stenull
 
Letzte Änderung am 11. März 2016
 
 
Pferdepflegerin mit zwei Pferden (Bild: dpa Picture-Alliance)

Pferdewirt und Pferdewirtin

Ein Traum: Mit Pferden arbeiten. Als Pferdepfleger/in oder Pferdewirt/in wird er wahr.
Drei Wildpferde, zwei bäumen sich auf. (Bild: dpa)

Pferdesprache

Pferde verständigen sich durch Wiehern und Schnauben, durch ihre Kopf- und Ohrenstellung.
Pferdekopf mit Zaumzeug (Bild: dpa Picture-Alliance)

Reit-Ausrüstung

Bevor du auf deinem Pferd losreiten kannst, musst du einige Vorbereitungen treffen.