SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Technik > Energie

Licht aus für den Klimaschutz

 
Earth Hour 2017 (Bild: WWF)
Am 25. März ist "Earth Hour"- die "Stunde der Erde".
Pünktlich um 20.30 Uhr gehen dann im Zeichen des Umweltschutzes für eine Stunde die Lichter aus.
Die Aktion soll daran erinnern, dass alle etwas für den Klimaschutz tun und Energie sparen können.
 

Licht aus für den Klimaschutz: Earth Hour

Ein Beitrag von Aurelia Amann
Jedes Jahr im März ist Earth Hour. In vielen Städte wird dann für eine Stunde das Licht an großen Gebäuden ausgeschaltet. Auch zu Hause beteiligen sich viele und wollen ein Zeichen für den Klimaschutz setzen.
 
Lampe aus, Computer aus, alles aus: Stromsparen für den Klimaschutz – das machen viele Menschen und ganze Städte zur sogenannten Earth Hour, Stunde für die Erde, heißt die Aktion.
Die Idee zu dieser Aktion ist 2007 in Australien entstanden. Die Aktion will erreichen, dass die Menschen jeden Tag sparsamer mit Energie umgehen.
In Berlin werden sich viele auch in diesem Jahr mit Kerzen am Brandenburger Tor treffen. Um halb neun macht die Stadt für eine Stunde das Licht aus. Mitmachen können alle auch zu Hause mit einem einfachen Knips.
 
 
 
 
Drei Glühbirnen, zwei davon zerbrochen (Bild: dpa Picture-Alliance)

Glühbirne

1880 wurde sie erfunden - die Glühbirne. Heute muss sie den LEDs Platz machen.
Windräder mit drehenden Rotoren (Bild: dpa)

Weltumwelttag

Jedes Jahr am 5. Juni findet der Weltumwelttag statt. Er ruft zum Schutz unsere Umwelt auf.