SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Technik > Energie

Das "Ocean Clean Up" Projekt

 

Die Meere vom Müll befreien

Ein Beitrag von Jenny Weber und Simone Nürnberger / Material: The Ocean Clean Up
Der Niederländer Boyan Slat wollte der Verschmutzung der Meere nicht länger zusehen. Er ist aktiv geworden und hat das "Ocean Clean Up" Projekt gegründet.
 
Plastikflaschen, Tuben und Tüten – in unseren Meeren schwimmt ganz viel Müll – und jedes Jahr kommen Tonnen hinzu. Viele Tiere fressen den Müll und sterben daran.
Boyan Slat wollte der Verschmutzung  der Meere nicht länger zusehen und hat das „ Ocean Clean Up Projekt“ gegründet.
Zusammen mit anderen Studenten hat er wochenlang getüftelt, ausprobiert und gewerkelt– und einen Prototyp gebaut – der tatsächlich funktioniert!
Seine Idee: Den Müll mit schwimmenden Barrieren an der Meeresoberfläche auffangen – und dann recyceln.
 Für sein Projekt hat Boyan im Internet Geld gesammelt – mit „Crowd Funding“. Dabei geben viele Investoren kleinere Geldbeträge – und das lief so gut, dass Boyant  schon in den nächsten Monaten damit beginnen kann, unsere Meere  vom Müll zu befreien.

Gewusst?

Crowdfunding ist eine Art der Finanzierung. Menschen die eine gute Idee haben, aber nicht genug Geld, um sie in die Tat umzusetzen, können ihre Projekte im Internet vorstellen. Alle, die die Idee gut finden, können dann etwas dazu beisteuern, damit das Projekt verwirklicht werden kann. Oft kommen durch viele ganz kleine Einzelbeträge hohe Summen zusammen.
 
Letzte Änderung am 06. Juni 2017
 
Mara liegt im Bett und hat sparsame Träume (Bild: SWR)

Ein Tag für die Umwelt

Energiesparen ist leicht! Mara zeigt dir wie sie einen Tag ohne viel Energie erlebt.
Castor-Behälter beim Verladen (Bild: dpa)

Wohin mit dem Atommüll?

Atommüll kann nicht einfach auf eine Müllkippe geworfen werden. Nur wohin dann?