SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Technik > Erfindungen

Bikini

Ein Name und zwei Geschichten

 
Großes Thermometer und im Hintergrund junge Frauen liegend im Sand. (Bild: dpa)
Großansicht: Sommerzeit - BikinizeitSommerzeit - Bikinizeit
Seit über 70 Jahren wird jeden Sommer ein Kleidungsstück mit ganz wenig Stoff aus dem Schrank geholt: der Bikini.
Als der Bikini 1946 berühmt wurde, war er nicht der erste zweiteilige Badeanzug, aber er war der kleinste.
Mit so wenig Stoff hatte sich noch nie zuvor jemand auf den Laufsteg getraut und die Models weigerten sich, den winzigen Zweiteiler zu präsentieren.
Schwarzweißfoto Frau in einem Bikini vor einer Kamera (Bild: dpa)
Großansicht: Der erste BikiniDer erste Bikini

Politischer Name
Micheline Bernardini, eine Tänzerin, wagte es dann am 5. Juli 1946 bei einer Schau in einem Pariser Schwimmbad.
"Wow!" schrieb die Moderedakteurin eines internationalen Magazins kurz und knapp.
Der Stoff des ersten Bikinis war mit Zeitungsausschnitten bedruckt. Und das hatte seinen Grund:
Denn die Zeitungen waren in diesen Tagen voll mit Artikeln über die Atomtests der USA auf dem Bikini-Atoll, einer Inselgruppe im pazifischen Ozean. Mit der Wahl des Namens nutzte Louis Réard den Medienrummel, um seine Badebekleidung bekannt zu machen.
Atompilz (Bild: dpa)
Großansicht: Atompilz über dem Bikini-AtollAtompilz über dem Bikini-Atoll
Land der Kokosnüsse
Der Bikini sollte „wie eine Bombe“ einschlagen. Während die Atomtests in Vergessenheit gerieten, fand der Zweiteiler Jahr für Jahr mehr AnhängerInnen.
"Land der vielen Kokosnüsse" heißt Bikini in der Sprache der Insulaner.
Doch die Kokosnüsse des Bikini-Atolls sind auch Jahrzehnte nach den Atomtests noch ungenießbar und die Bikinianer kämpfen bis heute darum, dass die USA die Inseln wieder bewohnbar machen.
Tasse mit Mosaik Frauen im Bikini (Bild: Sabine Stampfel)
Großansicht: Bikini in der AntikeBikini in der Antike
Doch nicht ganz neu
Dabei war der Zweiteiler, der soviel nackte Haut freigab, eigentlich nicht neu. Schon auf Mosaiken in einer römischen Villa aus dem 4. Jahrhundert sind junge Frauen im Zweiteiler abgebildet.
Danach war für Jahrhunderte Verhüllung angesagt.
Bis in die sechziger Jahre war der Bikini in vielen Schwimmbädern verboten, manche fanden ihn schamlos, andere toll, aber er war nicht mehr unterzukriegen.
 
Autorin: Aurelia Amann
 
 
 
Schaufensterpuppen in Röhrenjeans (Bild: dpa picture-alliance )

Blue Jeans

Die Anfänge der Jeans liegen in Amerika - den 18-jährigen Levi Strauss zog es dorthin.
Reißverschluss an einer Jeans (Bild: Sabine Stampfel)

Reißverschluss

Das hätte sich Leonard Judson nicht träumen lassen, als er seinen "Klemmöffner" erfand.
Rollschuhe der Spielerinnen der Stuttgart Valley Rollergirlz und der Karlsruher Rockarollers (Bild: dpa picture-alliance)

Rollschuhe

Schlittschuhfahren auch im Sommer. Seit 1760 ermöglichen das die Schuhe auf Rädern.