SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Technik > Erfindungen

Toaster

Heißer Draht für knusprige Brötchen

 
Zwei Erfindungen machten es möglich seine Brötchen in minutenschnelle knusprig zu genießen.
 
Glühdraht eines Toasters (Bild: Sabine Stampfel)
Großansicht: Vorsicht heiß! Der Glühdraht im ToasterVorsicht heiß! Der Glühdraht im Toaster
Der Amerikaner Albert Marsh erfand im Jahre 1905 einen Draht, den man dauerhaft mit Strom zum Glühen bringen konnte, ohne dass er brach.
Mit Hilfe dieses Drahtes konstruierte Frank Shailor 1909 den ersten elektrischen Toaster. Seither hat sich der Toaster mächtig weiterentwickelt.
aufgeklappter Klapptoaster (Bild: Sabine Stampfel)
Großansicht: Ein alter KlapptoasterEin alter Klapptoaster
Der Klapptoaster
In den zwanziger Jahren stand in den meisten Haushalten der sogenannte Klapptoaster, dessen Klappen die Brotscheibe einfach einklemmten.
Manche waren so konstruiert, daß sich die Brotscheibe beim Öffnen der Klappe auch gleich wendete.
Einen Nachteil hatten die Geräte jedoch: An den Klappen konnte man sich leicht die Finger verbrennen.
Brotscheiben in einem modernen Toaster (Bild: SWR)
Ein moderner Popup-Toaster
Der "Pop-up" Toaster
Neu an dem "Hoch-Spring-Toaster" war, dass der Toast automatisch oder per Knopfdruck nach oben hinausgeworfen wurde, wenn er fertig war. Man verbrannte sich somit nicht mehr die Fingerspitzen.
Auch ließ sich zum ersten Mal die Bräunungsstufe für den Toast einstellen.
Heutzutage gibt es Toaster in verschiedenen Farben und Formen zu kaufen, aber auch aus Chrom oder Aluminium. An der Technik selbst hat sich aber seit dem ersten "Pop-up" Toaster nicht viel verändert.
 
Autorin: Petra Pettorino
 
Letzte Änderung am 26. Januar 2016
 
Tetra Pak (Bild: Tetra Pak)

Tetra Pak

Der leichte und gut stapelbare Getränkekarton ist seit über 50 Jahren ein Hit.
Viele Streichhölzer nebeneinander (Bild: colourbox.com)

Streichhölzer

Viele verbrannten sich die Finger bei dem Versuch, sichere Streichhölzer zu erfinden.