Kindernetz

Yo-Yo

Spielzeug und Sportgerät

 

Yo-Yo- Auftritt von Carlos Braun

Tigerenten Club
Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Carlos Braun ist schon mit 14 Jahren deutscher Yo-Yo-Meister geworden. Im Tigerenten Club zeigt er, was er draufhat.
 
hölzernes YoYo (Bild: David W. Hall)
Großansicht: Ein hölzernes Flores-YoYoEin hölzernes Flores-YoYo
Und so fing es an mit dem Yo-Yo
Als der Filipino Pedro Flores 1915 in den USA ankam, hatte er eine Idee. Er erinnerte sich an das Spiel Yo-Yo, das schon seit Hunderten von Jahren in seiner Heimat gespielt wurde. Er dachte, das müsste auch amerikanischen Kindern gefallen. Die ersten Yo-Yos bastelte er noch selbst mit der Hand und verkaufte sie an die Nachbarskinder.
Ein paar Monate später ließ er die Yo-Yos bereits maschinell herstellen: 300.000 Stück wurden jeden Tag produziert!
Yo Yo Duncan (Bild: David W. Hall)
Ein YoYo von Duncan.
Doch Flores war kein Geschäftsmann. Er wollte lieber Kindern seine vielen Tricks mit dem Yo-Yo beibringen. Er verkaufte den Namen und seine Fabriken an Donald F. Duncan.
Der witterte ein Millionengeschäft und ließ sich den Namen Yo-Yo patentieren. Jetzt hatte Duncan ein Monopol und niemand sonst durfte sein Spielzeug Yo-Yo nennen.
blaues YoYo (Bild: Sabine Stampfel)
Großansicht: Heute sind YoYos meistens aus Plastik.Heute sind YoYos meistens aus Plastik.
Erst 1965 entschied ein amerikanisches Gericht, dass der Name Yo-Yo zu einem allgemeinen Begriff geworden sei und entzog Duncan das Markenrecht. Jetzt durfte jeder, der Yo-Yos herstellte, sie auch so nennen. Duncans Firma ging pleite.
Das Yo-Yo gehört, nach der Puppe, zu den ältesten Spielzeugen der Welt. Es ist mindestens 2.500 Jahre alt. Damals war es noch aus Holz, Metall oder aus gebranntem Ton und nicht aus Plastik.
YoYo hängt an einem Finger (Bild: Sabine Stampfel)
Es hatte schon viele Namen. Aber Yo-Yo hat sich schließlich durchgesetzt, es soll in der philippinischen Sprache "Komm zurück" heißen.
Einmal im Jahr treffen sich die Yo-Yo-Fans in Florida um den Weltmeister zu küren. Da heißt es dann mit dem Yo-Yo kunstvolle Tricks mit noch kunstvolleren Namen wie "Subway Creeper", "Warp Drive" oder "Basket Dunk Shot" zu vollführen.
 
Moderne Achterbahn (Bild: dpa picture-alliance)

Achterbahn

Schon im 16. Jahrhundert gab es eine Achterbahnen in St. Petersburg: ein klappriges Teil.
Seifenblase (Bild: dpa picture-alliance)

Seifenblasen

Seit es Seife gibt, gibt es auch Seifenblasen. Lange Zeit war es aber nur ein kurzer Spaß.