SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Technik > Mobilität

Zeppelin

Gigant am Himmel

 
 

Der erste Zeppelin

Quelle: SWR aktuell vom 28.03.2017
Am 2. Juli 1900 stieg zum allerersten Mal ein Luftschiff in den Himmel. Auch heute noch kann man in einem Zeppelin über den Bodensee schweben.
 
Die "Graf Zeppelin" über New York (Bild: dpa)
Großansicht: Ankunft in New YorkAnkunft in New York
Als sich am 2. Juli 1900 in Friedrichshafen die Tore einer schwimmenden Halle auf dem Bodensee öffneten, hielten Tausende den Atem an. Sie sahen einen gigantischen Zeppelin, der kurz darauf in die Luft stieg.
Fast 30 Jahre später, am 11. Oktober 1928, brach das Luftschiff "Graf Zeppelin" zu einem Transatlantik-Flug auf: von Friedrichshafen in die USA. Damit startete der erste regelmäßige Linienverkehr über den Atlantik.
Graf Zeppelin (Bild: dpa)
Großansicht: Graf ZeppelinGraf Zeppelin
Die "Graf Zeppelin" ist benannt nach Ferdinand Graf von Zeppelin. Er baute das erste brauchbare Luftschiff.
Bis zum Start der "Graf Zeppelin" wurden Zeppeline allerdings nur zu militärischen Zwecken benutzt.
Der größte Erfolg in der Geschichte der Zeppelin-Fahrt war die Weltumrundung 1929.
Nach 21 Tagen, fünf Stunden und 31 Minuten landete Hugo Eckener, der ehemalige Kommandant der "Graf Zeppelin" auf sicherem Boden in Lakehurst, New Jersey.
Die "Hindenburg" über New York (Bild: dpa)
Großansicht: Die "Hindenburg" kurz vor dem UnglückDie "Hindenburg" kurz vor dem Unglück
Nach einigen schweren Unglücken wurde die Luftfahrt mit Zeppelinen in den USA und Großbritannien aber bald wieder eingestellt. Als 1937 die "Hindenburg" verunglückte, stellte auch Deutschland den Luftverkehr ein.
Die "Hindenburg" war 245 Meter lang und das größte Luftschiff der Welt. Sie war ein Aushängeschild deutscher Technologie im Dritten Reich und wurde von den Nationalsozialisten für Propaganda-Zwecke genutzt. Von ihrer erstem Start am 4. März 1936 bis zu dem Unglück machte die Hindenburg 63 Fahrten.
Zeppelin NT (Bild: dpa)
Großansicht: Zeppelin am BodenseeZeppelin am Bodensee
Heute gibt es wieder Zeppeline und sobald einer am Himmel auftaucht, wird er bestaunt.
Deshalb nutzen viele Firmen die riesigen Gefährte für ihre Werbung.
Inzwischen kann man auch wieder mit Zeppelinen mitfahren. Zum Beispiel mit dem "Zeppelin NT" am Bodensee. So eine Rundfahrt kostet aber einige hundert Euro.
 
Autorin: Constance Schirra
 
 
Heißluftballons am Himmel (Bild: dpa)

Heißluftballon

Am 4. Juni 1783 schwebte der erste Heißluftballon durch die Luft.
Luftkissenfahrzeug auf dem Wasser (Bild: dpa Picture-Alliance)

Luftkissenboot

Das Luftkissenfahrzeug schwebt über dem Wasser - auf einem Teppich aus Luft!