SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Technik > Roboter

Wo kommen die Roboter her?

Meilensteine der Robotik

 
Bis zu den hochentwickelten Robotern unserer Zeit, die selbst laufen oder sprechen können, war es ein langer Weg. Einige wichtige Etappen und Entwicklungen der Robotikgeschichte findest du hier.
 
  • Leonardo Da Vinci: ist ein Universalgelehrter: Künstler, Naturwissenschaftler und mehr (Bild: dpa picture-alliance).

    1495

    Schon vor 500 Jahren zeichnete Leonardo da Vinci einen mechanischen Menschen. Einen Ritter, der sich mit Hilfe von Zahnrädern in seinem Inneren bewegen kann.

    Ob Da Vinci jemals versucht hat, ihn zu bauen, ist bis heute unklar.

  • In Karel Čapeks Drama tauchen Roboter in Form von Maschinenmenschen das erste Mal auf (Bild: Bearb. SWR / colourbox.com).

    1921

    Der Begriff Roboter wird von den Brüdern Josef und Karel Čapek erfunden.

    In dem Drama "Russums Universal Robots" bezeichnet der tschechische Schriftsteller Karel mit dem Begriff menschenähnliche Arbeitsmaschinen.

  • Tetsuwan Atomu ist ein Roboter der den Menschen hilft (Bild: dpa picture-alliance).

    1951

    Ein Roboter wird zum Superheld: Tetsuwan Atomu ist eine Comic-Figur aus Japan. Er ist freundlich und hilft den Menschen.

    Die Serie über den kleinen Roboter-Jungen ist so erfolgreich, dass sie echte Roboter-Entwickler in Japan beeinflusst.

  • Marvin Minsky war dabei, als das erste Mal auf einer Konferenz der Begriff "Künstliche Intelligenz" diskutiert wurde (Bild: dpa picture-alliance).

    1956

    Maschinen, die lernen und denken können?

    Darüber machen sich 1956 Wissenschaftler wie Marvin Minsky Gedanken. Sie diskutieren, ob es möglich sein könnte, eine Art Gehirn nur aus technischen Mitteln zu bauen - sie nennen das Künstliche Intelligenz.

  • Shakey auf Deutsch "Der Zittrige" ist der erste mobile Roboter (Bild: © 2016 Computer History Museum).

    1966

    Shakey ist der erste Roboter, der sehen und sich ganz alleine im Raum bewegen kann. Sein Ersatzauge ist eine Kamera, mit der er Gegenstände wahrnehmen kann.

    Entwickelt wurde er am Stanford Research Center in den Vereinigten Staaten.

  • Berühmte StarWars-Roboter: R2D2 und C3PO (Bild: dpa picture-alliance).

    1977

    Die StarWars-Saga beginnt und der erste Kinofilm Krieg der Sterne erscheint. Wichtige Rollen spielen die sympathischen Roboter R2D2 und CP3O. Gemeinsam sind sie ein unschlagbares Team. Vor allem, da nur CP30 R2D2s Pfeiftonsprache übersetzten kann.

  • Industrieroboter in einer Fabrikhalle(Bild: dpa picture-alliance).

    1980

    Neben Robotern aus Filmen und Büchern werden Industrieroboter immer wichtiger.

    Viele Fabrikangestellte haben aber Angst, dass Roboter den Menschen als Arbeiter irgendwann komplett ersetzten könnten.

  • Der Supercomputer "Deep Blue" besiegt sogar den Schachweltmeister (Bild: dpa picture-alliance).

    1996

    Am 10. Februar 1996 findet ein Wettkampf Mensch gegen Maschine statt.

    Der Supercomputer Deep Blue gegen den Schachweltmeister Garri Kasparow. Sieger ist - das erste Mal in der Geschichte des Schachs - ein Roboter.

  • Der mobile Roboter Sojouner erkundet als erster Besucher für die NASA den Mars (Bild: dpa picture-alliance).

    1997

    Die NASA schafft es, den ersten Roboter auf dem Mars landen zu lassen: Sojourner.

    Er fährt auf dem Mars herum, nimmt Proben und schickt die Daten zur Erde. Mit seiner Hilfe erfahren wir ganz genau, wie Marsgestein aussieht oder wie dort das Wetter ist.

  • Sie sind für unser Auge nicht sichtbar: Nanobots (Bild: dpa picture-alliance).

    2004

    Jetzt gibt es Roboter, die in unserem Blut herumschwimmen können. Sie werden Nanobots genannt, weil sie winzig klein und mit dem blosen Auge nicht zu sehen sind.

    In der Medizin sollen sie künftig bei der Bekämpfung von Krankheiten wie Krebs helfen.

  • Diese Handprothese ist nach dem Modell einer natürlichen Hand gebaut und kam 2013 auf den Markt (Bild: dpa picture-alliance).

    2009

    Bei der Robotik geht es nicht nur darum, ganze Maschinen zu bauen. Manchmal reicht ein Teil, um Wunder zu bewirken.

    Mit technischen Prothesen können Patienten, die eine Hand verloren haben, wieder greifen, arbeiten oder schreiben.

  • Illustration: Roboter begrüßen die Gäste an der Hotelrezeption(Bild: dpa picture-alliance).

    2015

    Im Juli 2015 taucht eine neue Idee der Roboter-Liebhaber auf. Ein Roboter-Hotel.

    Es steht in der Stadt Nagasaki in Japan und beschäftigt Roboter. Sie arbeiten als Kellner, an der Rezeption oder tragen das Gepäck auf die Zimmer.

 
Autorin: Anika Assfalg
 
Letzte Änderung am 28. Oktober 2016
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Ein Roboter holt einen Kuchen aus dem Ofen. (Bild: SWR)

Was Roboter alles können

Die ersten Roboter waren relativ einfache Maschinen, heute können Roboter recht viel!
Serviceroboter Justin des DLR tanzt.  (Bild: SWR)

Butler aus Motoren

Justin ist ein Haushaltsroboter. Er hat unglaublich feinfühlige Hände und kann hervorragend Tee zubereiten.
Ein Mädchen lötet die Bauteile für einen Roboter zusammen. (Bild: SWR)

DIY: Roboter selbst bauen

Svenja stellt aus einem Bausatz einen Rennfahr-Roboter her und zeigt den Jungs, wie's geht.