SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Technik > Energie

Wertvoller Müll

 
Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
 
drei verschieden farbige Mülltonnen (Bild: SWR)
Großansicht: Mülltrennung - eine SelbstverständlichkeitMülltrennung - eine Selbstverständlichkeit
Müll wird getrennt! Das ist eine Selbstverständlichkeit, zumindest in Deutschland. Kinder lernen schon im Kindergarten, dass Papier und Glas nicht in die Mülltonne gehören.
Denn es sind Wertstoffe und sie können wiederverwertet werden. Ein anderes Wort dafür ist Recycling (gesprochen: Riseikling): Altes Glas wird eingeschmolzen und zu neuen Flaschen verarbeitet - aus alten Zeitungen entstehen neue Schulhefte.
Müllberg und Bagger (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Wohin mit dem ganzen Müll?Wohin mit dem ganzen Müll?
Die Idee der Wiederverwertung ist nicht neu: Früher zogen Lumpen- und Schrotthändler mit Karren durch die Straßen und sammelten Stoffreste, Papier und Metall.
Seit es Verpackungen aus Kunststoff gibt und immer mehr Wegwerfprodukte gekauft werden, ist Müll zu einem Umweltproblem geworden.
Kunststoff verrottet nämlich nicht. Er muss verbrannt oder auf Mülldeponien gelagert werden. Dadurch können Giftstoffe in die Luft und ins Grundwasser gelangen.
Gelber Sack gefüllt mit Müll (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Nur für Produkte mit dem Grünen Punkt!Nur für Produkte mit dem Grünen Punkt!
Deshalb ist es wichtig, selbst möglichst wenig Müll zu produzieren. Das fängt schon beim Einkauf an: Wer Milch in Mehrwegflaschen statt Milchtüten kauft, hat Verpackungsmüll gespart. Und wer zuhause seinen Müll trennt, hilft, dass möglichst viele Wertstoffe recycled werden können.
Doch die Mülltrennung ist nicht immer einfach: So gehört die eine Shampooflasche in den Gelben Sack - die nächste nicht. Obwohl beide aus demselben Material bestehen und beide recycled werden können.
Der Grund: Nicht alle Shampooflaschen sind mit dem Grünen Punkt gekennzeichnet und nur diese Verpackungen werden im Gelben Sack gesammelt. Der Grüne Punkt sagt nämlich nichts darüber aus, ob das Material recycled werden kann, sondern wer sich um die Entsorgung kümmert.
Wertstofftonne (Bild: SWR)
Großansicht: Immer öfters im Einsatz...Immer öfters im Einsatz...
Auch beim Altpapier unterscheiden sich die Methoden. Je nach Wohnort gibt es Blaue Tonnen, Papiercontainer oder -sammlungen. Dazu kommen Sammelstellen für Kork und Elektrogeräte. Wer alles richtig machen möchte, muss sich also erst mal schlau machen.
Wäre die Mülltrennung weniger kompliziert, könnte viel mehr Müll recycled werden, meinen Experten. Deshalb wird schon jetzt in einigen Orten eine neue Idee ausprobiert: Alle Wertstoffe werden in einer Tonne gesammelt.
Die Feinarbeit wird den Maschinen in den Sortieranlagen überlassen, die die verschiedenen Wertstoffe erkennen können und sauber voneinander trennen.
 
Autorin: Sandra Goller
 
Letzte Änderung am 07. Januar 2016
 
 
Juli Foos mit Teppichen aus Müll (Bild: SWR)

Teppich aus Müll

Was für die einen ekliger Abfall ist, kann mit den richtigen Ideen zu etwas Tollem werden.
Ein Mädchen hält während der "Earth Hour" eine Kerze hoch. (Bild: dpa picture-alliance)

Earth Hour: Licht aus!

Bei der "Earth Hour" werden für den Klimaschutz die Lichter aus gemacht.