Kindernetz
Seite weiterempfehlen Seite drucken

Europa entdecken

ABC

 
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
 
G
 
Balearen
Die Balearen sind eine spanische Inselgruppe im Mittelmeer. Sie bestehen aus den Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera und mehreren kleineren Inseln.
 
Balkanhalbinsel
Die Balkanhalbinsel liegt im Südosten Europas. Zur Balkaninsel gehören das griechische Festland, Albanien, Makedonien, Bulgarien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Serbien und ein Teil der Türkei. Die gängige Abkürzung für die Balkanhalbinsel ist Balkan.
 
Baltische Staaten
Zu den Baltischen Staaten gehören Estland, Lettland und Litauen. Alle drei Länder liegen in Nord-Europa und grenzen an die Ostsee. Außerdem ähneln sich diese Länder sehr in ihrem Landschaftsbild: Es gibt viele Wälder, Moore, Sümpfe und Seen. Unterschiede gibt es allerdings bei der Kultur und der Sprache. So sind Lettisch und Litauisch baltische Sprachen. Estnisch hingegen ist mit der finnischen Sprache verwandt.
 
Bastille
Die Bastille ist ein burgartiges Staatsgefängnis, das zu Beginn der Französischen Revolution - am 14. Juli 1789 - gestürmt wurde. Inzwischen ist das Gebäude zerstört.
 
Commonwealth
Das Wort kommt aus dem Englischen und bezeichnet einen Staatenbund, in dem Großbritannien und viele seiner ehemaligen Kolonien zusammengeschlossen sind. Ziel des Staatenbundes ist es, gemeinsame politische Ziele zu verwirklichen.
 
Deutscher Orden
Der Deutsche Orden wurde 1190 während der mittelalterlichen Kreuzzüge gegründet. Er gehört zu den geistlichen Ritterorden. Sein Zeichen ist ein schwarzes Kreuz auf weißem Hintergrund. Nach den Kreuzzügen ließen sich die Ordensbrüder unter anderem in Ungarn und dem Gebiet des heutigen Estland nieder.
 
Diktatur
In einer Diktatur hat eine einzelne Person (Diktator) oder eine Gruppe die uneingeschränkte Macht über ein Land und dessen Volk.
 
Fjord
Ein Fjord ist eine schmale Meeresbucht mit steilen Felswänden, die meist weit ins Landesinnere hineinreicht.
 
Französische Revolution
Am 14. Juli 1789 erstürmten die BürgerInnen von Paris die Bastille, das Gefängnis der Stadt. Dies war der Auftakt zur französischen Revolution, in deren Verlauf der König und seine Frau erst gefangen gehalten, später hingerichtet wurden. Absolute Macht im Staat, wie der König sie innegehabt und zugunsten des Adels missbraucht hatte, sollte es nicht mehr geben. Justiz, Regierung und Gesetzgebung sollten unabhängig voneinander arbeiten und einander kontrollieren wie in einer modernen Demokratie.
In den Jahren bis 1799 gab es allerdings viel Streit unter den Revolutionären, sie bekämpften sich gegenseitig und verbesserten nicht viel für, in diese Zeit fällt die sogenannte "Schreckensherrschaft" Robespierres, der 1794 selbst hingerichtet wurde. Schließlich konnte Napoleon I. sich zum Alleinherrscher und schließlich zum Kaiser machen: Revolution und Demokratie waren fürs erste gescheitert.
 
Johanniter-Orden
Der Johanniter-Orden entstand im 11. Jahrhundert aus einer geistlichen Bruderschaft, die ein Krankenhaus in Jerusalem leitete. Damit ist er der älteste geistliche Ritterorden. Seinen Namen hat der Orden von Johannes dem Täufer aus dem Neuen Testament. Die Hauptaufgabe des Ordens war es, sich um kranke und pflegebedürftige Menschen zu kümmern. Während der Kreuzzüge zogen die Johanniter auch als Ritter in den Krieg.
 
Jugendstil
Jugendstil ist eine Kunstrichtung. In der Architektur bezeichnet der Jugendstil eine bestimmte Bauweise, die zwischen dem 19. und dem 20. Jahrhundert entstanden ist. Häuser, die im Jugendstil gebaut sind, haben meist eine sehr kunstvoll geschmückte Fassade. So werden die Häuser zum Beispiel mit Bildern und Figuren von Tieren oder Pflanzen verziert.
 
Kanarische Inseln
Die Kanarischen Inseln - oder auch Kanaren - sind eine spanische Inselgruppe im Atlantik vor der nordwestafrikanischen Küste. Zu ihnen gehören sechs kleinere Inseln und die sieben größeren La Palma, Hierro, Gomera, Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote.
 
Karst
Das Wort stammt vom serbo-kroatischen „krs“ und bedeutet Fels. Ursprünglich wurde dieser Name für eine Landschaft in Slowenien und Italien verwendet. Das Besondere an dieser Landschaft ist, dass sie viele Höhlen und Löcher besitzt. Diese entstehen, weil das wasserlösliche Gestein vom Regen immer weiter ausgewaschen wird. Inzwischen werden auch alle anderen Landschaften, die vom Regen ausgespült wurden, als Karst bezeichnet.
 
Kelten
Die Kelten sind eine Volksgruppe in Europa. Ursprünglich lebten sie im Südwesten Europas und breiteten sich dann ab dem 7. Jahrhundert v. Chr. über weite Teile Europas aus. Die Tradition der Kelten ist auch heute noch in Teilen Frankreichs, Wales, Schottlands und Irlands erhalten.
 
Konstitutionelle Monarchie
Die Konstitutionelle Monarchie ist eine Monarchie, die durch eine Verfassung eingeschränkt ist. Das bedeutet, es gibt eine Königin oder einen König, der sich an die Gesetze des Landes halten muss.
 
Kolonie
Eine Kolonie ist auswärtiger Landbesitz eines Staates außerhalb seiner Grenzen. Seit dem 16. Jahrhundert haben europäische Länder Gebiete in Afrika, Amerika und Asien erobert und zu Kolonien gemacht. Unter dem Vorwand, den Menschen dort den Fortschritt und den christlichen Glauben zu bringen, beuteten sie die Rohstoffe der Länder aus und unterdrückten die Einwohner der Kolonien.
Im 20. Jahrhundert erkämpften sich viele Kolonien ihre politische Unabhängigkeit.
Zu den großen Kolonialmächten der Vergangenheit gehörten Großbritannien, Spanien, Portugal, die Niederlande und Frankreich.
 
Kreuzzüge
Kriegszüge, die vom 11. - 13. Jahrhundert von Christen aus Mitteleuropa unternommen wurden. Viele Ritter und Söldner folgten dem Aufruf Papst Urbans im Jahre 1095, die heiligen christlichen Stätten, zum Beispiel Jerusalem, aus der Hand der Araber und Juden zu "befreien". Sehr vielen Kreuzrittern ging es dabei um die Aussicht auf Beute.
Insgesamt gab es sieben Kreuzzüge, bei denen Hunderttausende von Menschen starben.
 
Lappland
Die nördlichen Gebiete Finnlands, Schwedens, Norwegens und ein kleiner angrenzender Teil von Russland werden als Lappland bezeichnet.
 
m ü.d.M. / m u.d.M.
Die Abkürzung m ü.d.M. ist eine Maßeinheit und steht für „Meter über dem Meeresspiegel“. Das bedeutet, dass alle Höhenangaben im Verhältnis zum Meeresspiegel angegeben werden. Die Abkürzung m u.d.M. steht dementsprechend für „Meter unter dem Meeresspiegel“.
 
NATO
NATO ist die Abkürzung für „North Atlantic Treaty Organization“. Das ist englisch und bedeutet Nordatlantik-Pakt. Gegründet wurde die NATO 1949 von den USA und mehreren europäischen Staaten. Ziel des Bündnisses ist die Sicherung des Friedens auf der Welt. Dieses Ziel versucht die NATO durch Verhandlungen und Gespräche, aber auch durch Militär-Einsätze zu erreichen.
 
Parlamentarische Demokratie
Die BürgerInnen einer Demokratie (griechisch für Volksherrschaft) wählen für einen bestimmten Zeitraum VertreterInnen, die dann „im Namen des Volkes“ Entscheidungen treffen.
 
Parlamentarische Monarchie
In der Parlamentarischen Monarchie gibt es zwar eine Königin oder einen König, aber sie herrschen nicht über ihr Land, sie repräsentieren es nur. Regierung und Parlament dagegen werden vom Volk gewählt.
 
Pyrenäen
Die Pyrenäen sind ein Gebirgszug. Sie markieren den Grenzverlauf zwischen Frankreich und Spanien. Mitten in den Pyrenäen liegt der kleine Staat Andorra. Der höchste Berg der Pyrenäen ist der "Pico de Aneto" mit 3.404 Metern.
 
Präsidialdemokratie
Die BürgerInnen in einer Demokratie (griechisch für Volksherrschaft) wählen für einen bestimmten Zeitraum VertreterInnen, die dann „im Namen des Volkes“ Entscheidungen treffen. Zusätzlich zu den VolksvertreterInnen wählt das Volk in einer Präsidialdemokratie auch den Präsidenten.
 
Skandinavien
Als Skandinavien wird das Gebiet in Nordeuropa bezeichnet, das zwischen dem Atlantik und der Ostsee liegt. Im engeren Sinne gehören nur Norwegen und Schweden zu Skandinavien. Im weiteren Sinne werden aber auch Dänemark und Finnland dazu gezählt.
 
Straße von Gibraltar
Die Straße von Gibraltar ist die Meerenge, die das Mittelmeer mit dem Atlantischen Ozean verbindet. Im Norden der Straße von Gibraltar liegt Europa, im Süden Afrika. An der engsten Stelle sind die beiden Kontinente nur 14 Kilometer voneinander entfernt.
 
UdSSR
UdSSR ist die Abkürzung für "Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken", kurz "Sowjetunion". Die UdSSR war ein Zusammenschluss mehrerer Republiken in Osteuropa. Gegründet wurde die UdSSR 1922. Bis 1991 gehörten zur UdSSR unter anderem Russland und die drei Baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen. Mit dem Zusammenbruch der UdSSR 1991 wurden die einzelnen Republiken unabhängig.
 
Wattenmeer
Ein Wattenmeer liegt bei Flut unter Wasser – bei Ebbe zieht sich das Wasser zurück und der Boden des Wattenmeeres liegt im Trockenen.
 
Europäischer Rat
Der Europäische Rat besteht aus den Staats- und Regierungschefs der Mitglied-Staaten und dem Präsidenten der EU-Kommission. Auf den Treffen des Europäischen Rats werden allgemeine politische Linien und Ziele der EU festgelegt. Aus dem Alltagsgeschäft der EU hält sich der Europäische Rat in der Regel heraus.
 
Minister-Rat
Im Minister-Rat der Europäischen Union sitzen die Fachminister der Mitglied-Staaten. Je nach Thema treffen sich zum Beispiel die FinanzministerInnen, die AußenministerInnen oder die VerkehrsministerInnen aus allen Mitglied-Staaten. Neue Gesetze werden zusammen mit dem Europäischen Parlament gemacht.
 
Europäisches Parlament
Im Europäischen Parlament sitzen die VertreterInnen der EU-Länder. Die Abgeordneten werden in den einzelnen Ländern direkt vom Volk gewählt. Das Europäische Parlament wirkt an der Gesetzgebung mit und ist zusammen mit dem Minister-Rat für die Verteilung von Geldern zuständig. Werden neue Länder in die EU aufgenommen, muss das Europäische Parlament damit einverstanden sein.
 
Europäische Kommission
Die Europäische Kommission ist ein wichtiges Kontrollorgan der EU mit Sitz in Brüssel. Die KommissarInnen werden von ihren Ländern entsandt. Diese achten darauf, dass sich die Mitglied-Staaten an bereits abgeschlossene Verträge halten. Außerdem spielt die Kommission eine große Rolle, wenn es um die Beziehung zu anderen Staaten geht. Sie ist zum Beispiel an den Verhandlungen mit neuen Beitrittskandidaten beteiligt.
 
Europäischer Gerichtshof (EuGH)
Der Europäische Gerichtshof hat seinen Sitz in Luxemburg. Aus jedem Mitgliedsland ist eine Richterin oder ein Richter vertreten. Diese werden für sechs Jahre von den Regierungen der Mitglied-Staaten ernannt. Die RichterInnen haben die Aufgabe darauf zu achten, dass die Mitglied-Staaten das EU-Recht einhalten.
 
Europäische Zentralbank (EZB)
Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt es seit dem 1. Juni 1998. Sie sitzt in Frankfurt am Main und hat die Aufgabe, die Stabilität der europäischen Währung zu erhalten. Die Zentralbanken der Mitglied-Staaten müssen sich an die Vorgaben der Europäischen Zentralbank halten.
 
Europäischer Rechnungshof
Der Europäische Rechnungshof besteht aus je einer Vertreterin oder einem Vertreter aller Mitgliedsländer der EU. Diese prüfen die Einnahmen und Ausgaben aller EU-Organe. Sie achten darauf, dass kein Geld verschwendet wird. Einmal im Jahr veröffentlichen sie einen Bericht über ihre Arbeit.
 
Europarat
Der Europarat ist keine Organisation der EU. Im Europarat sitzen Vertreter aus 45 Ländern, die sich für die Einheit und Zusammenarbeit aller Nationen Europas und der Schutz der Menschenrechte einsetzen. Entscheidungen werden vom Ministerkomitee getroffen, in dem die AußenministerInnen der Mitgliedsstaaten sitzen. Sitz des Europarats ist Straßburg. Der Europarat wurde 1949 von zehn europäischen Ländern gegründet.