SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Politik > EU - Europäische Union

Estland

Übersicht

 
Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
 
Die Flagge von Estland (Bild: lizenzfrei)
Hauptstadt: Tallinn
Sprache: Estnisch
Beitrittsjahr zur Europäischen Union: 2004
steinige Meeresküste mit Wald im Hintergrund (Bild: Estonian Ministry of Foreign Affairs)
Großansicht: Küste am Baltischen MeerKüste am Baltischen Meer
Estland zählt zusammen mit Lettland und Litauen zu den Baltischen Staaten. Im Norden grenzt es an das Baltische Meer. Dort liegen über 1500 Inseln, die ebenfalls zu Estland gehören. Die Landschaft ist vor allem durch Wälder, Wiesen und Hochmoore geprägt.
Erste Siedlungen gibt es in Estland schon seit über 10.000 Jahren. In Europa waren die Esten das erste Volk, das sesshaft geworden ist.
Seit dem 13. Jahrhundert wurde Estland immer wieder von anderen Völkern erobert: Deutsche, Finnen, Schweden und Russen übernahmen die Herrschaft in Estland. Zum ersten Mal erlangte Estland 1918 seine Unabhängigkeit. Ab 1940 stand es wieder unter sowjetischer Herrschaft. Zum zweiten Mal unabhängig wurde Estland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991.
Festungsanlage mit Turm (Bild: Estonian Ministry of Foreign Affairs)
Großansicht: Turm "Tall Hermann"Turm "Tall Hermann"
Wer heute eine Reise nach Estland macht, kommt an der "Toompea"-Burg fast nicht vorbei. Sie ist eines der bekanntesten Bauwerke in Estland und steht auf dem Domberg in der Hauptstadt Tallinn. Erbaut wurde sie bereits im 13. Jahrhundert.
An einer Ecke der Burg befindet sich der Turm „Tall Hermann“. Der Name bedeutet so viel wie „Großer Soldat“.
Im Mittelalter wurden deshalb nicht nur viele Helden Hermann genannt, sondern auch die größten Türme einer Burg. Damit sollte die Stärke verdeutlicht werden.
 
Autorin: Yvonne Unger
 
Letzte Änderung am 07. Juni 2009
 
Eine Übersicht über alle erklärten Begriffe findest du im ABC.