SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Länder-Kulturen > Geheime Botschaften

Winkel- und Kästchencode

 
Der Winkel- oder Kästchencode ist eine von vielen Möglichkeiten, einen Text zu verschlüsseln.
 
Dieser Code ist auch unter dem Namen "Freimaurercode" bekannt, da er von den Freimaurern - das ist ein Geheimbund, den es auch heute noch gibt - im 18. Jahrhundert benutzt wurde.
Auf dem Grabstein von James Leason, einem Mitglied der Freimaurer, steht sogar eine Inschrift, die mit diesem Geheimcode geschrieben ist. Sie lautet: Remember Death. Das ist englisch und bedeutet: Gedenke des Todes. Das Prinzip des Winkel- oder Kästchencodes ist einfach. Grundlage ist eine Codierungstabelle, wie du sie hier sehen kannst:
Codierungstabelle (Bild: SWR)
Beispiel für den Winkel-  und Kästchencode (Bild: SWR)
Beispiel für den Winkel- und Kästchencode
Natürlich kannst du diese Tabelle verändern. Wichtig ist nur, dass alle Buchstaben des Alphabets enthalten sind und der Empfänger deiner Botschaft die selbe Tabelle benutzt.
Um eine Nachricht zu schreiben, musst du die Linien und Punkte, die den entsprechenden Buchstaben umgeben, abmalen.
Wie du rechts in dem Kasten sehen kannst, malst du zum Beispiel für ein E ein viereckiges Kästchen - für ein B lässt du die obere Linie des Vierecks weg.
Hast du den Winkelcode verstanden? Dann kannst du gleich mal probieren, ob du diese geheime Botschaft knacken kannst:

Gewusst?

Hast du den Winkelcode verstanden? Dann kannst du gleich mal probieren, ob du diese geheime Botschaft knacken kannst:
geheime Nachricht mit dem Winkel- und Kästchencode (Bild: SWR)
 
Autorin: Sandra Goller
 
Letzte Änderung am 07. März 2016
 
Navajo Code-Sprecher werden geehrt (Bild: dpa Picture-Alliance)

Navajo-Code

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Sprache der Navajo-Indianer zur Geheimsprache.
Zeichnung eines Skytale Stabes (Bild: SWR)

Skytale

Die alten Spartaner haben nur einen Stock benötigt um ihre Nachrichten zu verschlüsseln.