SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Länder-Kulturen > Geld - der Euro

Euro-Herstellung

Euro-Einführung im Januar 2002

 
Zeichnung: Halbmond hält eine von der Erde gespannte Schnur in der Hand, an die Geldscheine geklemmt sind. (Bild: Europäische Zentralbank)
Von der Erde bis zum Mond

Zur Euro-Einführung im Januar 2002 wurden zunächst 4,3 Milliarden Euro-Banknoten und 17 Milliarden Euro-Münzen hergestellt.
Wenn du alle Euro-Banknoten, die damals hergestellt wurden, aneinander reihen würdest, könntest du eine Banknotenschnur von der Erde bis zum Mond ziehen. Und auch den halben Weg wieder zurück.
Analyse von Euroscheinen (Bild: dpa picture-alliance)Seit 1995 bastelten viele Menschen an der Gestaltung der neuen Banknoten. Es fand ein Wettbewerb unter den bekanntesten Banknotengrafikern Europas statt. Das sind die Menschen, die die Bilder und das gesamte Aussehen der Banknoten entwerfen.
Ein Österreicher namens Robert Kalina ist mit seinen Entwürfen als Sieger hervorgegangen.
Entsprechend eifrig wurde an vielen Orten an der Herstellung gearbeitet. Denn schließlich mussten so viele Münzen und Scheine auf einmal hergestellt werden wie nie zuvor. Aus diesem Grund lief bereits seit Mai 1998 die Produktion auf Hochtouren - und das in allen beteiligten Euro-Ländern.
Die Herstellung von Euro-Scheinen und -Münzen:
Foto einer Prägmaschine für Münzen (Bild: Europäische Zentralbank)
Münzenprägung: Prägemaschinen können ca. 850 Münzen pro Minute herstellen. Der Prägestempel haut mit einem Gewicht von 200 kg das Motiv in den Münzrohling.
Foto von Graveur, der Prägestempel herstellt. (Bild: Europäische Zentralbank)
Stempel-Herstellung: Da sich dabei der Prägestempel immer wieder abnutzt, stellen Graveure neue Prägestempel her. Das ist Handarbeit und erfordert viel Sorgfalt
Foto der Druckmaschine, mit der Banknoten auf große Papierbögen gedruckt werden. (Bild: Europäische Zentralbank)
Geldschein-Druck: Übrigens: Die Motive der Banknoten werden natürlich auf speziell dafür hergestelltem Papier gedruckt.
Foto eines Kontrolleurs, der die bedruckten Geldbögen mit einer Lupe überprüft. (Bild: Europäische Zentralbank)
Kontrolle der Scheine: Vor und nach dem Schneiden der Bögen wird der Druck stichprobenartig überprüft, damit keine Fehler passieren.
Foto eines gepanzerten LKWs, mit dem der Geldtransport erledigt wird. (Bild: Europäische Zentralbank)
Verteilung: Für die Auslieferung des Geldes wurden LKWs gepanzert und mit einer speziellen Satellitentechnik versehen. Außerdem fahren sie nur unter Begleitschutz.
 
Autorin: Friederike Wilhelmi
 
Letzte Änderung am 21. Dezember 2015
 
Foto einer der ersten Münzen  mit Löwenprägung (Bild: Geldmuseum der Deutschen Bundesbank)

Erste Münzen

Im 7. Jahrhundert vor Christus wurden die ersten Münzen hergestellt.
Euro-Münzen aus Deutschland, Griechenland, Italien, Portugal und Spanien. (Bild: dpa picture-alliance)

Euromünzen

Die Rückseiten des Euro sehen überall anders aus. Kannst du sie zuordnen? ;)
Foto eines 50-Euro-Scheins (Bild: SWR)

Euro-Scheine

Brücken und Tore auf den Scheinen sind Symbole für ein gemeinsames Europa.