SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Länder-Kulturen > Jahreskreisfeste

Jahreskreis-Feste

Im Einklang mit der Natur

 
Schaubild der Jahreszeitenfeste (Bild: SWR) Als Jahreskreis-Feste werden in unseren Breitengraden die naturbezogenen Feiertage der Kelten und Germanen bezeichnet. Insgesamt gibt es acht Feste, vier Mond- und vier Sonnenfeste.
Einige dieser Feste, wie Halloween und die Walpurgisnacht, wurden in den letzten Jahren wieder populär.
Die Feiern zu den Sonnenwenden wurden im Nazi-Deutschland offizielle Feiertage und für Propaganda missbraucht. So sind sie in Verruf geraten.
Viele Menschen erinnern sich an die ursprüngliche Bedeutung der Bräuche und feiern alle acht Feste im Jahreskreis. So drücken sie in einer hochtechnisierten Welt ihre Nähe zur Natur aus und besinnen sich auf ihre Kraft.
Die Feste im Jahreskreis haben einen engen Bezug zur Natur und richten sich nach Sonne, Mond und Jahreszeiten. Da die Menschen in früherer Zeit stark von der Natur abhängig waren, lebten sie in enger Verbundenheit mit ihr und der Erde, dem Feuer, dem Wasser und dem Wind.

Die Feste im Jahreskreis
21./22.12.Winter SonnenwendeJulfest, RauhnächteWeihnachten
01.02.KerzenfestImbolc, OimelcLichtmess
19./21.03.Frühlings Tag- und NachtgleicheOstara, FrühlingsanfangOstern
01.05.FeuerfestBeltane, BeltaineWalpurgisnacht
21.06.Sommer SonnenwendeLitha, MittsommerJohannistag
01.08.Kornfest, SchnitterInnenfestLammas, LugnasadHimmelfahrt
22./23.09.Herbst Tag- und NachtgleicheMabon, HerbstanfangErntedankfest
01.11.TotenfestSamhain, HalloweenAllerheiligen

Weil der Mond- und der Sonnenlauf nicht genau dem Kalender entsprechen, können sich die Feste auch um ein paar Tage nach vorne oder hinten verschieben.
 
Autorinnen: Sabine Stampfel / Yvonne Unger
 
Letzte Änderung am 29. April 2013