SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Länder-Kulturen > Pharaonen

Tal der Könige

 
Blick auf die Felswand eines Tales (Bild: dpa)
Großansicht: Abgelegene GrabstättenAbgelegene Grabstätten
Mitten in der Wüste - in den Bergen westlich des Nil, einige Kilometer von Theben entfernt - liegt das Tal der Könige. Fast alle Pharaonen, die zwischen 1504 vor und 1070 vor Christus über Ägypten herrschten, wurden dort beigesetzt.
Die Pharaonen hatten sich bewusst dafür entschieden, ihre Grabstätten an diesem abgelegenen Ort errichten zu lassen. Das hatte einen guten Grund:
Schon damals kam es immer wieder vor, dass Pharaonengräber von Dieben geplündert wurden. Um Plünderer abzuschrecken, wurden am engen Eingang des Tals Wachen aufgestellt.
Steiniges Tal mit Eingängen zu Grabanlagen (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Tal der KönigeTal der Könige
Genützt hat das alles wenig: Immer wieder gelang es Dieben, zu den - zum Teil hoch in den Felsen versteckten - Gräbern vorzudringen. Von den mehr als sechzig Pharaonengräbern, die bis heute im Tal der Könige entdeckt wurden, ist das Grabmal des Tutanchamun übrigens das einzige, das von Grabräubern verschont blieb.
Etwa 500 Jahre, nachdem der erste Pharao im Tal der Könige bestattet worden war, brachen in Ägypten Kriege und Hungersnöte aus. Plötzlich galt das Tal als unsicherer Platz für Pharaonengräber und geriet im Laufe der Jahrtausende in Vergessenheit - bis es die Archäologen im 19. Jahrhundert wieder entdeckten…
 
Autor: Holger Neumann
 
Letzte Änderung am 01. März 2016
 
Eine Übersicht über alle erklärten Begriffe findest du im ABC.
 
Grafik: Tontafel mit Hieroglyphen (Bild: SWR)

Hieroglyphen

Dank der Hierogloyphen wissen wir viel über das Leben der Pharaonen.
Porträtfoto: Archäologe Howard Carter (Bild: dpa)

Howard Carter

Howard Carter machte sich 1917 auf die Suche nach dem Grab des Tutanchamun.