SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Planeten und Sterne

Acht Planeten des Sonnensystems

Auf den Spuren der Wanderer

 
Sonnensystem (Bild: SWR-Grafik)
Die Größenverhältnisse der Planeten untereinander stimmen. Nur die Sonne ist viel kleiner abgebildet - sie würde gar nicht auf die Seite passen.

"Planet" bedeutet übersetzt so viel wie "Wanderer".
Fotomontage: Größenverhältnisse Planet, Stern und Mond (Bild: dpa)
Großansicht: Größenverhältnis von einem Planet, Stern und MondGrößenverhältnis von einem Planet, Stern und Mond
Besser hätte man Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und die Erde gar nicht beschreiben können! Sie alle sind ständig in Bewegung und kreisen um die Sonne.
Jeder Planet hat eine extrem hohe Bewegungsenergie hat: Eigentlich müssten sich die Planeten also selbst ins All "hinausschießen". Aber da gibt es ja noch die Sonne - und die hat eine sehr starke Schwerkraft.
Diese Schwerkraft zieht die Planeten an und verhindert, dass sie sich selbstständig machen. Die Folge: Die Planeten können sich nur auf festen Umlaufbahnen um die Sonne bewegen.
Fotomontage des Saturnsystems (Bild: dpa)
Großansicht: Fotomontage des SaturnsystemsFotomontage des Saturnsystems
Die Planeten, die der Sonne am nächsten sind, bewegen sich dabei schneller um die Sonne, als die Planeten, die weiter von der Sonne entfernt sind.
Zusätzlich drehen sich die Planeten um sich selbst. Die Erde braucht 24 Stunden, um sich einmal um ihre eigene Achse zu drehen.
Am wenigsten Zeit braucht der Jupiter: eine Umdrehung dauert 9,8 Stunden! Am längsten Zeit lässt sich die Venus: Sie benötigt 234 Tage für die Drehung um sich selbst.
Dieses Wissen und noch viel mehr verdanken wir der Astronomie. Sie ist eine der ältesten Naturwissenschaften, denn den Himmel, die Planeten und die Sterne zu beobachten hat die Menschen schon immer begeistert. Und auch wenn inzwischen einige Rätsel des Weltalls gelöst sind, gibt es noch unendlich viel zu erforschen...

PlanetZeichenBedeutungWochentag
Merkur
Symbol: Merkur (Bild: SWR)
Helm des Götterboten MercuriusMittwoch - Mercredi
Venus
Symbol: Venus (Bild: SWR)
Spiegel der Liebesgöttin VenusFreitag -Vendredi
Erde
Symbol: Erde (Bild: SWR)
Symbol: Erde (Bild: SWR)
Erde (griechisch Gaia) benannt nach Gaia, der Erdgöttin und Ur-Mutter
Erdkugel mit aufgestecktem Kreuz (Reichsapfel)
Erdkugel mit Äquator und dem Nullmeridian
Mars
Symbol: Mars (Bild: SWR)
Schild und Speer des Kriegsgottes MarsDienstag - Mardi
Jupiter
Symbol: Jupiter (Bild: SWR)
Blitz (und Donner) des Wettergottes Jupiter (Himmelsvater), germ. DonarDonnerstag - Jeudi
Saturn
Symbol: Saturn (Bild: SWR)
Sichel oder Sense des Saturn, Gott des AckerbausSamstag - Saturday
Uranus
Symbol: Uranus (Bild: SWR)
Symbol: Uranus (Bild: SWR)
benannt nach dem Gott Uranos (Himmel) dem Sohn von Gaia (Erde)
Kombination aus Mars und Sonne
Uranus-H vom Nachnamen des Entdeckers Herschel
Neptun
Symbol: Neptun (Bild: SWR)
Dreizack des Meeresgottes Neptun
Mond
Symbol: Mond (Bild: SWR)
Symbol: Mond (Bild: SWR)
Die Zeichen stehen für den zunehmenden und abnehmenden Mond.Montag - Monday
Sonne
Symbol: Sonne (Bild: SWR)
Der strahlende Stern im Mittelpunkt unseres Planetensystems, das nach ihr Sonnensystem genannt wird.Sonntag - Sunday

 
AutorInnen: Anika Assfalg, Holger Neumann
 
Letzte Änderung am 19. August 2015
 
Eine Übersicht über alle erklärten Begriffe findest du im ABC.