Seite weiterempfehlen Seite drucken

Planeten und Sterne

Sternbilder

 
Sternenhimmel (Bild: dpa)
Großansicht: Sternbild DracheSternbild Drache
Schon vor 4000 Jahren haben die Menschen den Sternenhimmel in Bilder aufgeteilt und Sternen-Ansammlungen Namen gegeben. Und zwar überall auf der Welt verschiedene:
Worin die Griechen zum Beispiel den Teil einer Bärin sahen, sahen die Araber einen Sarg mit folgendem Trauerzug, die Mexikaner aber sahen einen einbeinigen Mann.
Inzwischen haben sich die Astronomen weltweit auf 88 Sternbilder geeinigt.
Ganzjährige Sternbilder
Viele haben komplizierte lateinische Namen und sind schwer zu entdecken. Einige sind nur für wenige Wochen im Jahr zu sehen, manche auch nur für ein paar Stunden pro Nacht. Zwei aber kannst du das ganze Jahr über bewundern: Den kleinen und den großen Wagen.
Zeichnung: Sternbild großer Wagen (Bild: SWR)
Der große Wagen
Zeichnung: Sternbild kleiner Wagen (Bild: SWR)
Der kleine Wagen
Wundere dich nicht, wenn der große Wagen kurz nach Sonnenuntergang auf seinen Rädern steht, um Mitternacht aber auf die Spitze seines Griffs gekippt ist: Durch die Erddrehung verändert sich der Sternenhimmel im Laufe einer Nacht.
Winter, Frühling, Sommer, Herbst
Da sich die Erde einmal im Jahr um die Sonne dreht, können wir nicht immer alle Sternbilder beobachten. Zu jeder Jahreszeit sind andere Bilder am Himmel zu sehen:


Winter
Orion
Zwilling
Stier
Frühling
Becher
Rabe
Jungfrau
Sommer
Schwan
Leier
Adler
Herbst
Andromeda
Pegasus
Kassiopeia

 
Autor: Holger Neumann
 
Letzte Änderung am 17. Dezember 2008