SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Planeten und Sterne

Sterne: Steckbrief

Was macht einen Stern aus?

 
Was sind Sterne (Bild: dpa/picture alliance/SWR)

Sterne strahlen Licht und Wärme ins All und bilden das Zentrum eines Sonnensystems.
Das heißt, es kreisen Planeten und Monde um sie. Unser Stern ist die Sonne: sie passt in den größten bekannten Stern 1,7 Milliarden Mal hinein!
Sternenhimmel (Bild: dpa)
Großansicht: SternenhimmelSternenhimmel
Ein Lichtjahr
Die Entfernungen im Weltall sind so unvorstellbar groß, dass sie nicht mehr in Kilometern gemessen werden, sondern in Lichtjahren. Ein Lichtjahr ist die Strecke, die das Licht in einem Jahr zurücklegt (9,46 Billionen Kilometer).
Die Sonne ist der Stern, der uns am nächsten ist - "nur" acht Lichtminuten entfernt. Der nächste Stern ist schon viel weiter weg: Er ist vier Lichtjahre entfernt.
Sterne haben verschiedene Farben!
Bunte Sterne (Bild: dpa)
Großansicht: Bunte SterneBunte Sterne
Dass manche Sterne heller leuchten als andere, hängt sowohl von ihrer Größe, als auch von ihrer Entfernung zur Erde ab. Warum aber schimmern manche bläulich oder rötlich?
Die Farbe hängt mit ihrer Temperatur zusammen: An der Farbe kannst du erkennen, wie heiß die Oberfläche des Sternes ist:

Farbe und Temperatur der Sterne
Blau: ca. 35 000 Grad CelsiusGelb: ca.6000 Grad Celsius
Blau-Weiß: 20 000 Grad CelsiusOrange: ca. 5000 Grad Celsius
Gelb-Weiß: ca. 7000 Grad CelsiusRot: ca. 3000 Grad Celsius
Gas- und Staubwolke im Weltraum (Bild: dpa)
Großansicht: Gas- und StaubwolkeGas- und Staubwolke
Wie entstehen Sterne?
Bei der Entstehung eines Sterns ballt sich eine Gas- und Staubwolke zusammen und fängt an, sich immer schneller um sich selbst zu drehen.
Dadurch wird das Material in der Mitte immer mehr zusammengepresst, und Hitze entsteht. Irgendwann wird es so heiß, dass sich im Inneren des Klumpens Wasserstoff in Helium verwandelt. Es kommt zur Kernverschmelzung, wodurch Licht und Wärme freigesetzt werden. Der Klumpen beginnt zu glühen - ein Stern geht auf.
Explodierende Sterne
Explodierender Stern (Bild: Nasa)
Großansicht: Explodierender SternExplodierender Stern
Dieses Bild hat die NASA gerade veröffentlicht.
Es zeigt einen explodierenden Stern und seine Trümmerfelder - auch Supernova-Überreste genannt. Sie sind sehr heiß und leuchten hell.
Im Röntgenlicht des Satelliten "Chandra" erinnern Stern und Trümmerfelder ein wenig an eine Blume.





Wie viele Sterne gibt es?
In einer klaren Nacht, kannst du mit bloßem Auge etwa 3000 Sterne am Himmel sehen. Mit einem Teleskop bis zu 10 Millionen...
Aber das ist lange noch nicht alles: Alleine in der Milchstraße - unserer Galaxie -gibt es 200 Milliarden Sterne! Und dann gibt es wiederum Milliarden von Galaxien... Puh, da wird einem ja schwindelig!
 
AutorInnen: Anika Assfalg, Holger Neumann
 
Letzte Änderung am 18. August 2015
 
Eine Übersicht über alle erklärten Begriffe findest du im ABC.
 
Sternschnuppe am Himmel (Bild: www.colourbox.com)

Sternschnuppen

Fallen da etwa Sterne vom Himmel? Nein - etwas anderes spielt sich ab.
Zeichnung: Der Sternenhimmel im Januar (Bild: dpa Picture-Alliance)

Himmlische Kunst

Schon vor 4000 Jahren wurden am Himmel Formen erkannt: die Sternbilder.
Sonne (Bild: dpa)

Die Sonne

Alle Planeten unseres Sonnensystems drehen sich um sie - die Sonne!