SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Polargebiete

Arktis

 
Das Zentrum der Arktis bildet eine riesige Insel, die durch und durch aus Eis besteht.
 
Grafik: Gebiete des Nordpols (Bild: SWR)
Der Nordpol
Die Meere und das Festland rund um den Nordpol werden Arktis genannt. Dazu gehören auch Teile von Kanada, Grönland, Skandinavien, Russland und Alaska, im Zentrum der Arktis ist eine Eis-Insel.
Diese Eisplatte ist zwischen vier und sechs Meter dick, bis zu 1600 Kilometer breit und liegt auf dem arktischen Ozean. Mitten in dieser Eiswüste befindet sich der Nordpol.
Die Insel ist von Packeis umgeben. Das sind dicke Eis-Schichten, die zum Teil am Meeresboden oder an den Kontinenten festgefroren sind.
Zwei Eisbären (Bild: SWR)
Eisbären: Mutter und Vater
Sanfter Sommer
An den Küsten rund um den arktischen Ozean verschwindet das Eis im Sommer für wenige Monate.
Für alle Pflanzen und Tiere, die es dort gibt, ist das ein großes Glück - sonst könnten sie nicht überleben.
In der Arktis leben viele verschiedene Tier-Arten: Robben, Walrosse, Wale, Polarwölfe, Polarfüchse und natürlich die Eisbären.
 
Autorin: Petra Enderlin
 
Letzte Änderung am 07. Januar 2016
 
 
Eisbär springt von einer Eisscholle zur nächsten. (Bild: dpa)

Eisbären

Sie sind die größten lebenden Landraubtiere - bis zu drei Meter lang und 1000 Kilo schwer.
Eisberg (Bild: dpa)

Eisberge

In den Meeren rund um die Arktis und die Antarktis treiben riesige Eisberge.