SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Polargebiete

Eisberge

 
In den Meeren rund um die Arktis und die Antarktis treiben riesige Kolosse aus gefrorenem Süßwasser: die Eisberge! Aber wie kommen diese Süßwasser-Berge ins salzige Meer?
 
Eisberg (Bild: dpa)
Großansicht: Ein Eisberg treibt im MeerEin Eisberg treibt im Meer
Die Gletscher der Arktis und der Antarktis sind - wie alle Gletscher - ständig in Bewegung.
Das Gletschereis schiebt sich ganz allmählich in Richtung Meer. An den Küsten brechen gigantische Brocken ab und stürzen mit Donnergetöse ins Wasser.
Eisberg: Lieferdienst für Nahrung
Eisberge sind wichtige Nahrungslieferanten für viele Lebewesen, vor allem im südlichen Ozean. Sie schrammen zum Beispiel vom antarktischen Festland Material ab, welches an den Eisbrocken hängen bleibt und so ins Meer gelangt. Dort freuen sich Mikroorganismen, wie Plankton, über Spurenelemente wie Eisen und vermehren sich schneller. Davon profitieren die größeren Tiere, die das Plankton fressen.
Grafik: der größte Teil eines Eisbergs schwimmt unter Wasser (Bild: SWR)Gefährlich versteckt
Nur ein winzig kleiner Teil eines Eisbergs guckt aus dem Meer heraus. Der allergrößte Teil schwimmt unter der Wasseroberfläche. Das macht Eisberge ziemlich gefährlich für die Schifffahrt.
Im Jahre 1912 wurde der Luxus-Dampfer Titanic bei seiner ersten Fahrt von den scharfen Kanten eines Eisbergs aufgeschlitzt und sank.
Heute besteht für Schiffe kaum noch Gefahr, mit einem Eisberg zusammen zu stoßen.
Grafik: Schiffe schleppen Eisberg ab (Bild: SWR)
Abschleppen eines Eisberges
Moderne Spürsender
Viele Schiffe haben moderne Ortungsgeräte an Bord und seit 1914 beobachtet die Internationale Eispatrouille die Wege der Eisberge und warnt die Schiffe, damit sie keinem Eisberg zu nahe kommen.
Richtig brenzlig wird es, wenn ein Eisberg auf eine Öl-Bohrinsel zutreibt. Dann muss der Eisberg abgeschleppt werden.
Dazu wird mit zwei Schiffen ein Stahlseil um den Eisberg herum gelegt und der Eis-Koloss in die gewünschte Richtung gezogen.

Zeichnung: Eisberg vor einem Tropenstrand (Bild: SWR)
Schon gewusst? Ein Eisberg in den Tropen!

Am 30. April 1894 wurde ein Eisberg auf der Höhe von Rio de Janeiro in Brasilien gesichtet. Dieser Eisberg hält bisher den Rekord im Weitschwimmen. Normalerweise schaffen es die eisigen Kolosse auf ihrem Weg nach Norden nicht so weit. Sie schmelzen schon lange vor den Tropen weg.

Zeichnung: Pinguin mit Flasche "Eisbergwasser" (Bild: SWR)

Schon gewusst? Eisberge schmecken köstlich!

Das Eis der Eisberge ist sehr rein. Das Wasser ist nämlich schon vor ewig langer Zeit gefroren. Damals gab es noch keine Umweltverschmutzung und deshalb schmeckt es super lecker. Deshalb werden kleine Eisberge von Booten abgeschleppt und an die Getränkeindustrie verkauft.
 
Autorin: Petra Enderlin
 
Letzte Änderung am 07. Januar 2016
 
 
Eisbrecher (Bild: SWR)

Eisbrecher

Das Ende der Welt? Ganz und gar nicht: An den Polen gibt es viel zu entdecken.