SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Polargebiete

Pinguine

 
Mit den Flügeln paddeln mit dem Schwanz rudern - Pinguine sind darin Supertalente.
 
Kaiserpinguin-Familie (Bild: dpa picture-alliance)
Großansicht: KaiserpinguineKaiserpinguine
Im Wasser sind Pinguine blitzschnell und können mehrere Minuten lang die Luft anhalten. Adelie-Pinguine können mehr als hundert Kilometer ins Meer hinaus schwimmen.
Mit den Flügeln wird gepaddelt und der Schwanz dient ihnen als Ruder. Pinguine sind richtig gesellige Typen. Sie leben in sogenannten Kolonien.
Gruppe Pinguine (Bild: dpa)
Großansicht: Pinguin-KoloniePinguin-Kolonie
Das sind große Gemeinschaften mit Tausenden von Pinguinen.
Gar nicht so einfach, in so einem Getümmel die lebenslangen PartnerInnen wieder zu erkennen!
Die Pinguine schaffen es aber trotzdem: mit Verbeugungen und trompetenden Rufen.

Zeichnung: Pinguin-Papa mit Pinguin-Kind (Bild: SWR)
Pinguin-Papa
Hier brüten die Väter
Wenn es in der Antarktis Winter wird, begeben sich die Kaiserpinguine zu ihren Brutplätzen.
Die Mutter lässt das frisch gelegte winzige Ei beim Vater zurück, damit er es ausbrütet.
Weil es auf dem Eis viel zu kalt wäre für das Ei, wird es auf den Füßen abgelegt und mit einer wärmenden Bauchfalte bedeckt.
Wenn ungefähr vier Wochen später die Küken schlüpfen, kehren die Pinguin-Mamas zurück und bringen Nahrung für die Kleinen mit. Zum Sommerende wächst den jungen Pinguinen ein wasserdichtes Gefieder. Dann können sie selbst losziehen und im Meer auf die Jagd gehen.
 
Autorin: Petra Enderlin
 
Letzte Änderung am 07. Januar 2016
 
 
Eisberg (Bild: dpa)

Eisberge

In den Meeren rund um die Arktis und die Antarktis treiben riesige Eisberge.