SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Bergwelten

Älteste Kunst der Menschheit

UNESCO-Weltkulturerbe: Eiszeithöhlen auf der Schwäbischen Alb

 
Am 9. Juli 2017 war es soweit: Das UNESCO-Welterbekomitee hat in der polnischen Stadt Krakau beschlossen, die Eiszeithöhlen auf der Schwäbischen Alb als Weltkulturerbe anzuerkennen.
 

Eiszeithöhlen sind Weltkulturerbe

Quelle: SWR aktuell Baden-Württemberg vom 9.07.2017
In den Höhlen fanden Archäologen rund 40.000 Jahre alte Musikinstrumente und Figuren aus Mammutelfenbein und Knochen. Sie gehören zu den ältesten Kunstwerken der Menschheit.
 
 
Letzte Änderung am 10. Juli 2017
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Archäologischer Fund: Flöte vom Hohle Fels (Bild: SWR)

Eiszeit-Flöten

Die Flöte aus Geier-Knochen ist das älteste Instrument der Menschheit!
Skulptur Löwenmensch von der Schwäbischen Alb (Bild: SWR)

Löwenmensch bis Mammut

In den Eiszeithöhlen wurden viele Tierfiguren gefunden wie das Mammut, das Pferd und der Löwenmensch.