SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Element Feuer

Wie wird ein Feuer gemacht?

 
Feuer machen mit Streichhölzern oder einem Feuerzeug? Pah, viel zu einfach für unsere Reporterin Alina, sie hat's mit einem Feuerstein versucht.
Birkenrinde (Bild: SWR)
Großansicht: Zunder: Birkenrinde und LaubZunder: Birkenrinde und Laub
Feuerstein
Die älteste Methode des Feuermachens ist das Feuerschlagen. Sie ist mindestens 15.000 Jahre alt. So ein steinzeitliches Feuerzeug bestand aus zwei verschiedenen Steinen: einem Feuerstein und einem Pyritstein. Dazu kommt Zunder.
Zunder ist ein leicht entzündliches Material, Heu oder trockene Baumrinde. Mit dem Feuerstein werden vom Pyrit kleine Splitter abgeschlagen. Diese fangen an zu glimmen. Landen diese auf dem Zunder, kann er ganz vorsichtig entfacht werden. Dafür braucht es viel Feingefühl.
Feuereisen in Bügelform vor einem Feuerstein (Bild: SWR)
Großansicht: Ein Feuereisen ist wie ein Bügel geformt.Ein Feuereisen ist wie ein Bügel geformt.
Feuereisen / Feuerschläger
Mit Beginn der Eisenzeit etwa um 1200 vor Christus wurde ein Feuer mit einem Feuereisen entzündet. Das Vorgehen war genau das gleiche wie beim Feuerschlagen, nur wurde der Pyritstein durch ein Feuereisen ersetzt.
Ein Feuereisen hat eine Form wie ein Bügel. Es muss sehr schnell an dem Feuerstein entlang geschlagen werden. Dabei entstehen - wenn es tatsächlich klappt - Funken. Und die Funken fallen auf den Zunder und entzünden ihn.

Viele Streichhölzer nebeneinander (Bild: colourbox.com)
Großansicht: StreichhölzerStreichhölzer
Streichhölzer
Das erste Streichholz wurde im Jahr 1827 erfunden. Damals war das Streichholzköpfchen mit verschiedenen Chemikalien überzogen. Diese entzündeten sich bei Reibung.
Drei Jahre später wurden die Chemikalien durch weißen Phosphor ersetzt. "Phosphor" ist griechisch und heißt "Lichtträger". Weißer Phosphor ist aber giftig und zu leicht entzündbar. Deswegen wurde er später durch ungiftigen roten Phosphor ersetzt.
Brennendes Feuerzeug mit Reibrad (Bild: SWR)
Schnell Feuer mit dem Feuerzeug.
Feuerzeuge
Im 18. und 19. Jahrhundert gab es die ersten Feuerzeuge. Sie funktionierten auch nach dem Prinzip des Feuerschlagens. Der Stein wurde über den Stahl gerieben bis Funken entstanden, die den Zunder dann zum Brennen brachten. Alles zusammen wurde in einer feuerfesten Zunderbüchse aufbewahrt - damit sie nicht von selbst in Flammen aufging.
Am Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die ersten Feuerzeuge mit Benzintank, Lunte und Rädchen zum Drehen entwickelt.
Moderne Feuerzeuge funktionieren heute mit Gas.
 
Autorin: Nadine Aggour
 
Letzte Änderung am 04. Dezember 2015
 
 
Vogel steigt aus Feuer auf (Bild: dpa)

Wie Phoenix aus der Asche

Aus Asche kann Neues entstehen: Der Vogel Phönix steht für diese Verwandlung: Er soll aus Asche wieder auferstehen.
Eine Neanderthaler-Nachbildung in einer Höhle neben einer Feuerstelle (Bild: dpa Picture-Alliance)

Die Entdeckung des Feuers

Erde, Wasser und Luft waren einfach da, aber das Feuer musste entzündet werden. Eines Tages entdeckten die Menschen wie...
Feuer (Bild: www.colourbox.com)

Feuer-Quiz

Was sind Feuerpflanzen? Und was bedeutet es, wenn ein Vulkan "schläft"?