SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Element Wasser

Trockenes Taschentuch

 
 
Du brauchst:
- Ein Papiertaschentuch
- Einen Eimer oder eine Schüssel mit Wasser
- Ein Glas
 
Fülle einen Eimer oder eine große Schüssel mit Wasser.
Zerknülle das Papiertaschentuch und stopfe es fest in das leere Glas - so, dass es nicht herausfällt, wenn du das Glas herumdrehst.
Grafik: Ein Glas, in dem ein Taschentuch steckt, wird umgedreht in Wasser getaucht (Bild: SWR)

Mit der Öffnung nach unten tauchst du das Glas senkrecht bis auf den Boden vom Wassereimer.



Grafik: Ein Behälter mit Wasser, ein Glas und ein zerknülltes Taschentuch (Bild: SWR)
Wenn du jetzt das Glas genauso gerade wieder nach oben ziehst und es umdrehst, wirst du sehen:
Das Papiertaschentuch ist nicht nass geworden!
Warum?

Das Glas ist mit Luft gefüllt, auch wenn wir es nicht sehen. Wenn der Becher auf die Wasseroberfläche aufsetzt, wird die Luft im Becher „eingesperrt“. Und weil Luft Platz braucht, kann das Wasser nicht in den Becher eindringen.
Wenn du das Glas schräg hältst, kann Luft entweichen und als Blasen aufsteigen. Dadurch gibt es Platz im Glas und Wasser kann hinein. Also das Glas ganz gerade eintauchen, dann kann nichts schief gehen. ;)
 
Autorin: Sina Rosenkranz
 
Letzte Änderung am 17. September 2015
 
Große Welle (Bild: dpa)

Tag der Ozeane

Am 8. Juni ist der "Tag der Ozeane". Verschiedene Aktionen finden hierfür statt.
Dampfendes Wasser in einem Heilbad. Ein Badegast liegt unter einem Wasserstrahl (Bild: dpa Picture-Alliance)

Wasser kann heilen

Manchmal ist die beste Medizin ganz simpel - Wasser ist eine Möglichkeit.
Ein philippinischer Bauer bewässert seine trockenen Felder (Bild: dpa picture-alliance)

Weltwassertag

Am 22. März ist Weltwassertag. Er gewinnt immer mehr an Bedeutung.