SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Der erste Höhlenfisch Europas

Eine kleine Sensation

 
Schön ist er nicht, der Höhlenfisch – er ist ganz schön klein und ziemlich farblos. Trotzdem hat er Forscher auf der ganzen Welt in Aufregung versetzt. Denn dort wo er lebt, sollte es ihn eigentlich überhaupt nicht geben! Gefunden wurde er ganz in der Nähe des Bodensees.
 
 
Am Bodensee gibt es ein großes unterirdisches Höhlensystem, den Aachtopf. Dort tauchen auch immer wieder Höhlentaucher ab. Und einem von ihnen schwamm im August 2015 plötzlich der Höhlenfisch vor die Taschenlampe!
Es war das erste Mal, dass jemand in Deutschland einen Höhlenfisch entdeckt hat. Bisher hatte man geglaubt, dass diese Tiere so weit nördlich gar nicht vorkommen. Während der letzten Eiszeit war hier nämlich alles vereist. Die Vorfahren des kleinen Höhlenfisches können deshalb erst vor 20.000 Jahren in das Höhlensystem im Aachtopf gekommen sein.
Das klingt zwar, als wäre das unglaublich lange her. Aber für die Evolution, die Entwicklung der Tiere, ist das nur ein ganz kurzer Zeitraum. Und die Evolution ist auch immer noch nicht vorbei: Die Höhlenfische müssen sich erst noch perfekt an ihre Umgebung im Aachtopf anpassen. Zum Beispiel bräuchten sie ihre Augen eigentlich nicht, denn in ihrer Höhle ist es ohnehin immer dunkel.
 
Autorin: Simone Nürnberger
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Flunder - Fisch des Jahres 2017 (Bild: colourbox)

Fisch 2017

Die Flunder gräbt sich tagsüber tief in den Sand ein und ist nachts aktiv.
Fisch des Jahres 2012: Das Neunauge (Bild:  Herbert Frei, Pforzheim, Germany)

2012 - Neunauge

Das Neunauge ist seltsam. Es hat gar keine neun Augen und eigentlich ist es auch kein Fisch!