SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Arzneipflanze des Jahres 2014 - Spitzwegerich

Ein natürliches Pflaster

 

Arzneipflanze 2014: Der Spitzwegerich

Autorin: Merle Giebeler
Wer sich unterwegs verletzt oder gestochen wird, sollte nach Spitzwegerich suchen: Er stillt das Blut und vertreibt Bakterien. (Bilder: Dr. Heike Will; dpa picture-alliance; SWR)
 
Ein Helfer in der Not – das ist die Arzneipflanze des Jahres 2014, der Spitzwegerich. Da er blutstillend wirkt und Bakterien fernhält, ist der Spitzwegerich das perfekte Pflaster, falls unterwegs mal etwas passiert. Und auch bei Insektenstichen zeigt der Spitzwegerich eine lindernde Wirkung: Einfach ein Blatt der Pflanze zermalmen, mit etwas Speichel vermengen und auf den Stich geben.
Der Spitzwegerich ist an Wegrändern oder auf trockenen Wiesen zu finden. Die wertvollen Wirkstoffe befinden sich in den spitz zulaufenden Blättern, denen der Spitzwegerich seinen Namen zu verdanken hat.
In Form von Tee oder Pflanzensaft kann der Spitzwegerich auch innerlich angewendet werden. Er stillt zum Beispiel Hustenreiz oder lindert Entzündungen im Mund und Rachen.
 
Autorin: Merle Giebeler
 
Letzte Änderung am 07. November 2013
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Blüte der Großen Kapuzinerkresse (Bild: Thomas Weidner; Institut für Geschichte der Medizin der Universität Würzburg)

2013 - Große Kapuzinerkresse

Bereits die Inkas haben die Große Kapuzinerkresse als Heilmittel genutzt.
Süßholz steckt in Lakritzschnecken! (Bild: dpa picture-alliance )

2012 - Süßholz

Wusstest du, dass Lakritzschnecken aus dem Süßholz gemacht werden?
Blüte der Passionsblume. (Bild: colourbox)

2011 - Passionsblume

Die Passionsblume habe "die wohl schönste Blüte der Welt" – das meinen die Experten.