SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Giftpflanze des Jahres 2017 - Tränendes Herz

Eine giftige Schönheit

 
Giftpflanze des Jahres 2017: Tränendes Herz (Bild: Helge Masch: Botanischer Sondergarten, Wandsbek)
Das Tränende Herz ist eine Staude. Ihre Blütenform erinnert an ein Herz mit Träne. Sie wächst mehrjährig und blüht zwischen April und Juli. Sie sieht wunderschön aus, ist aber sehr giftig! Keine Pflanze also für Familien mit kleinen Kindern oder Haustieren. Wer Pflanzenteile verschluckt, kann sich schwer vergiften. Und bereits der Pflanzensaft ruft Kontaktallergien hervor. Um an die giftige Schönheit zu erinnern, ist das Tränende Herz zur Giftpflanze 2017 gewählt.

Giftpflanzen des Jahres:
2016 Schlafmützchen | 2015 Rittersporn | 2014 Maiglöckchen | 2013 Kirschlorbeer
2012 Goldregen | 2011 Eibe | 2010 Herbstzeitlose
 
Autorin: Ursi Zeilinger
 
Letzte Änderung am 16. Dezember 2016
 
 
Haselmaus beim Fressen (Bild: dpa picture-alliance)

Wildtier 2017

Die Haselmaus lebt zurückgezogen in Büschen und Gehölzen an Waldrändern.
Nahaufnahme von einem Gänseblümchen vor blauem Himmel (Bild: dpa Picture-Alliance)

Heilpflanze 2017

Das Gänseblümchen ist essbar, gesund und hat sogar heilende Wirkung!
Waldkauz (Bild: NABU/Dietmar Nil)

Vogel 2017

Der Waldkauz wohnt in Höhlen von Bäumen - darin zieht er seine Jungen auf.
Flunder - Fisch des Jahres 2017 (Bild: colourbox)

Fisch 2017

Die Flunder gräbt sich tagsüber tief in den Sand ein und ist nachts aktiv.
Spinne des Jahres 2017: Die Spaltenkreuzspinne (Bild:  Christian Komposch | Ökoteam, Graz)

Spinne 2017

Die Spaltenkreuzspinne kommt sehr häufig vor und ist doch ganz unbekannt...