SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Planeten und Sterne

Planeten und Sterne

ABC

 
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
 
A
 
Anziehungskraft
Anziehung ist eine Kraft, die zum Zentrum oder einem anderen Körper hin wirkt. Dies kann durch die Kraft der Masse (Schwerkraft) sein, aber auch durch Magnetismus oder Elektrizität.
 
Astronomie
Astronomie ist die Wissenschaft, die sich mit der Erforschung des Weltalls beschäftigt. Die Astronomie zählt zu den ältesten Wissenschaften und gilt als die "Mutter" vieler anderer Naturwissenschaften, wie z.B. der Physik, der Geographie und der Mathematik.
 
Astrologie
Die Astrologie wird immer wieder mit der Astronomie verwechselt. Dabei haben die beiden so gut wie nichts miteinander zu tun! Astrologie ist keine Wissenschaft. Sie beschäftigt sich mit der Sterndeutung. Astrologen glauben, dass sie aus der Stellung der Gestirne Näheres über die Zukunft erfahren können. Von der Naturwissenschaft wird die Astrologie abgelehnt.
 
Astronaut
Das Wort Astronaut kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie "Sternfahrer". Astronaut ist die Berufsbezeichnung von Raumfahrern - in Russland werden sie Kosmonauten genannt.
 
Atmosphäre
Als Atmosphäre wird die Gashülle bezeichnet, die einen Planeten umgibt. Im Fall der Erde ist damit die Lufthülle gemeint.
 
E
 
Erdachse
Die Erdachse existiert in Wirklichkeit nicht: Es handelt sich dabei um eine gedachte Linie, die durch den Nord- und den Südpol führt. Um diese gedachte Achse dreht sich die Erde.
 
F
 
Fixsterne
Fixsterne sind riesige Sternkugeln - in ihrem Inneren enthalten sie Helium und Wasserstoff. Sie verbreiten Licht und Wärme und sind immer das Zentrum eines Sternensystems.
 
G
 
Gezeiten
Zweimal pro Tag - zu sich ständig verschiebenden Zeitpunkten - steigt der Meeresspiegel an (Flut) und fällt danach wieder (Ebbe). Dieses Phänomen nennt man Gezeiten. Ebbe und Flut treten alle 12 ½ Stunden auf. Die Gezeiten entstehen durch die Anziehungskräfte von Mond und Sonne.
 
Galaxie
Eine Galaxie besteht aus Millionen oder sogar Milliarden von Sternensystemen, die um das Galaxiezentrum kreisen. Wie viele Galaxien es im All gibt, wissen wir nicht genau - es dürften aber ebenfalls mehrere Milliarden sein. Unser Sonnensystem ist übrigens auch Teil einer Galaxie: der Milchstraße.
 
H
 
Helium
ist ein farbloses und nicht brennbares Gas. Das chemische Zeichen für Helium ist He.
 
K
 
Kuiper-Gürtel
Der Neptun ist der Planet, der am weitesten von der Sonne entfernt ist. Hinter seiner Umlaufbahn beginnt der Kuiper-Gürtel (engl. Kuiper-Belt) - eine Region voller Schutt, Eisklumpen und anderer Objekte, die ebenfalls unsere Sonne umkreisen. Viele dieser Objekte sind gar nicht mal so klein: zum Beispiel die Zwergplaneten Pluto, 2003 UB313 und Ceres, die ebenfalls im Kuiper-Gürtel ihre Bahnen ziehen.
 
Komet
Aus dem Griechischen übersetzt sind Kometen „langhaarige Sterne“ – und genau so sehen sie aus. Eigentlich sind sie schmutzige Klumpen, bestehend aus gefrorenen Gasen und Gestein. Irgendwo am Rande unseres Sonnensystems sind sie entstanden. Steuern sie auf die Sonne zu, verdampft das Gas. Wir sehen das Gas dann als Schweif des Kometen. Die meisten Kometen sind so klein, dass wir sie gar nicht sehen. Andere sind sogar mit dem bloßen Auge zu sehen.
Manchmal ist auch ein Komet die Ursache für einen regelrechten Sternschnuppen-Regen – nämlich dann, wenn die Erde den Schweif eines Kometen kreuzt.
 
Kohlenmonoxid
ist ein Gas, das bei der Verbrennung von Kohlenstoff entsteht. Es ist farb- und geruchlos. Das chemische Zeichen ist CO.
 
Kohlendioxid
ist ein unbrennbares, geruch- und farbloses Gas, das bei allen Verbrennungsvorgängen und bei der Atmung entsteht. Der Gehalt des Kohlendioxids in der Luft ist in den letzten 100 Jahren um 14 Prozent gestiegen. Das liegt am weltweit immer höher werdenden Verbrauch von Kohle, Erdöl und Gas. Das chemische Zeichen ist CO2.
 
L
 
Lichtjahr
Als Lichtjahr bezeichnet man in der Astronomie die Entfernung, die das Licht in einem Jahr zurücklegt - nämlich 9,4605 Billionen Kilometer!
 
M
 
Methan
Bei Methan handelt es sich um ein farb- und geruchloses, brennbares Gas. Es findet sich beispielsweise in dem Gasgemisch, das aus Sümpfen aufsteigt. Es kommt aber auch in Bergwerksspalten vor. Vermischt mit Luft kann Methan hochexplosiv sein. Das chemische Zeichen für Methan ist CH4.
 
Milchstraße
Bei klarem Himmel ist ein weiß schimmernder Streifen am Himmel zu sehen: die Milchstraße, eine Galaxie. Sie besteht aus unzähligen Sonnen und Planeten. Auch unser Sonnensystem ist ein Teil der Milchstraße.
 
P
 
Planetoid
Planetoide sind planetenähnliche Himmelskörper, die um die Sonne kreisen. Sie sind allerdings viel kleiner, als Planeten und zählen deshalb nicht zu den Planeten. Eine andere Bezeichnung für Planetoid ist auch Asteroid oder Kleinplanet.
 
R
 
Roter Riese
Rote Riesen entstehen aus kleinen Sternen. Nachdem bei diesen die Kernschmelze aufhört, fängt die Schale des Sternes an zu brennen. Er dehnt sich aus und wird zum Roten Riesen. Später fällt er in sich zusammen und entwickelt sich zu einem Weißen Zwerg.
 
S
 
Schwerelosigkeit
Die Schwerelosigkeit ist ein Zustand, bei dem Gegenstände oder Menschen kein Gewicht haben und frei im Raum schweben.
 
Schwerkraft
Als Schwerkraft wird die Kraft bezeichnet, die ein Körper auf Grund seiner Masse ausübt. Der Fachbegriff für Schwerkraft ist Gravitation. So bewirkt beispielsweise die Erde, dass wir Menschen nicht davon fliegen, sondern auf der Erdoberfläche laufen können. Ohne diese Kraft würde auf der Erde nichts und niemand etwas wiegen, wir wären schwerelos.
Aber nicht nur auf der Erde wirkt diese Kraft. Die Schwerkraft der Sonne und der Planeten bewirkt zum Beispiel, dass sich die Planeten in elliptischen Bahnen um die Sonne bewegen.
 
Stickstoff
Bei Stickstoff handelt es sich um ein geruch-, geschmack- und farbloses Gas. Stickstoff ist mit ca. 78 % Hauptbestandteil der Luft. Stickstoff wird beispielsweise bei der Herstellung von Glühlampen verwendet und als Treibgas (das macht zB. die Sahne aus Sprühdosen so fest) benutzt. Das chemische Zeichen für Stickstoff ist N.
 
Sonnensystem
Ein Sonnensystem besteht aus Planeten, Monden und vielen kleineren Himmelskörpern, die um eine Sonne kreisen.
 
Schwarzes Loch
Ein Schwarzes Loch entsteht, wenn ein Stern erlischt. Es ist sozusagen der Überrest eines Sterns. In Schwarzen Löchern herrscht eine so hohe Anziehungskraft, dass alles darin verschwindet, was in ihre Nähe kommt. Selbst Licht wird eingesogen. So erscheinen sie uns als völlig dunkel.
 
Sternkatalog
In einem Sternkatalog werden die Sterne mit ihren Positionen nach einem bestimmten System aufgelistet. Außerdem werden sie darin mit Kenngrößen, wie unter anderem Helligkeit oder Eigenbewegung beschrieben.
 
T
 
Teleskop
Ein Teleskop ist ein astronomisches Beobachtungs- und Messgerät, das dem Fernrohr ähnlich ist. Mit Fernrohren hat man früher jedoch nähere Dinge als den Himmel beobachtet. Piraten konnten damit andere Schiffe erspähen. Teleskope sind dagegen für die Beobachtung des Himmels und damit weit, weit entfernter Gebilde gebaut.
 
W
 
Wasserstoff
ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Gas. Es ist das leichteste Gas. Da es leicht brennbar ist, wird es zum Beispiel für den Antrieb von Raketen eingesetzt. Das chemische Zeichen für Wasserstoff ist H.
 
Weißer Zwerg
Ein Weißer Zwerg ist sozusagen das Endstadium eines Sternes. Er entsteht, wenn bei einem kleinen Stern die Kernverschmelzung aufhört. Zunächst wird der Stern ein Roter Riese, da die Schale des Sternes brennt. Danach fällt er in sich zusammen und schrumpft zu einem Weißen Zwerg.