SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Planeten und Sterne

Geschichte der Astronomie

Die Faszination des Himmels

 
 
Unser Sonnensystem ist voller uns unbekannter Gebilde und ungelöster Geheimnisse. Lange Zeit glaubten die Menschen, die Erde sei flach wie eine Scheibe.
 
Beobachten - Voraussagen - Planen
Die runde Scheibe mit Symbolen von Sonne, Mond und Sternen (Bild: dpa)
Großansicht: Himmelsscheibe von NebraHimmelsscheibe von Nebra
Bereits 5000 Jahre vor Christus beobachteten Menschen überall auf der Welt den Nachthimmel. Ihre Vorstellung von den Gestirnen zeigt die älteste bekannte Darstellung des Sternenhimmels - die Himmelsscheibe von Nebra. Sie soll 3600 Jahre alt sein.
Die Menschen erkannten, dass die Bewegungen von Sonne, Mond und Sternen sich im Lauf der Zeit regelmäßig wiederholten und mit den Jahreszeiten zusammenhängen. Das machte es den Menschen möglich zu planen. Zum Beispiel wann sie das Korn säen oder die Brennholzvorräte für den Winter anlegen.
Aufzeichnen und Berechnen
Von den frühen Hochkulturen im Vorderen Orient, Amerika und Asien wissen wir heute, dass sie über einen langen Zeitraum hinweg Himmelsbeobachtungen aufzeichneten und Berechnungen daraus erstellten. So entstanden die Kalender.
Sternenhimmel im Mai (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Sternenhimmel im MaiSternenhimmel im Mai
Verschiedene Hochkulturen lebten im 3. Jahrtausend vor Christus im Zweistromland oder Mesopotamien, im heutigen Irak. Sie sahen, dass manche Sterngruppen immer gemeinsam über den Himmel wanderten.
Die babylonischen Astronomen verbanden die Sterne zu einer Gruppe mit gedachten Linien. So entstand ein Bild, das man sich gut merken konnte: ein Sternbild.
Diese babylonischen Sternbilder wurden später von den Griechen und unseren modernen Astronomen übernommen. Darunter sind auch die zwölf Sternbilder unseres Horoskops.
Auch die Chinesen, die zu dieser Zeit keine Kontakte zu anderen Kulturen unterhielten, entdeckten verschiedene Konstellationen am Himmel. Seit dem vierten Jahrhundert vor Christus fassten sie diese und unzählige einzelne Sterne in Sternkatalogen zusammen.
Pyramide des Kukulkan (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Sonnenschauspiel an der Pyramide des KukulkanSonnenschauspiel an der Pyramide des Kukulkan
Die Maya in Mittelamerika entwickelten ihre eigenen Kalender unabhängig von anderen.
Sie wussten genau über den Lauf der Sonne Bescheid. So ist an der "Piramide de Kukulcan" in Chichén Itzá (Mexico) zweimal im Jahr ein schönes Sonnenschauspiel zu beobachten.
Die Sonne steht dann so, dass eine Seite der Pyramide im Schatten ist und das Licht nur über die Stufen einfällt. Wie eine Schlange windet sich das Lichtmuster die Treppe hinab bis zum Schlangenkopf am Fuß der Pyramide.
 
Autorin: Anette Bullach
 
Letzte Änderung am 09. Februar 2017
 
 
Mann mit Fernrohr (Bild: dpa Picture-Alliance)

Berühmte AstronomInnen

Die Menschen erforschten von Anbeginn den Himmel und die Sterne.
Das heliozentrische Weltbild (Bild: SWR)

Weltbilder

Worum dreht sich das Universum? Lange stritten gelehrte Personen darüber.
Die runde Scheibe mit Symbolen von Sonne, Mond und Sternen (Bild: dpa)

Himmelsscheibe von Nebra

Die Himmelsscheibe von Nebra ist die älteste Sternenabbildung der Welt.