SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Mit Tieren durch das Jahr

Der Papa der Wildtierbabys

Wildtierbabys werden ausgewildert

 

Gewusst?

Vogel-, Eichhörnchen- und Hasenbabys - im Frühling gibt es viele Jungtiere. Und oft sind die ohne ihre Eltern unterwegs und erkunden die Umgebung. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie von ihren Eltern verlassen wurden.
Der Deutsche Tierschutzbund warnt davor, kleine Tiere einfach mit nach Hause zu nehmen, weil angenommen wird, dass sie Hilfe brauchen und schutzbedürftig sind.
Wenn wirklich ein Notfall vorliegt, kann man sich an spezielle Wildtierauffangstationen melden und dort Rat einholen.
 

Wildtierbabys

Ein Film von Sandra Goller
In Wildtierpflegestationen ist immer was los: Dort werden ganz viele Tierbabys aufgezogen - Hasen, Eichhörnchen, Füchse und Vögel - eben alles, was im Wald zuhause ist.
 
 
Letzte Änderung am 29. November 2011
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Ziege wird mit Milchflasche gefüttert (Bild: SWR)

Tierkindergarten

Kleine Ziegen und Lämmer toben herum und Spatzen bauen fleißig ihr Nest.
Nistkasten wird aufgehängt (Bild: SWR)

Nistkästen bauen

Mit einem Nistkasten kannst du Vögeln und Bienen ein Zuhause geben.
Ein Rotfuchs schläft (Bild: picture alliance / dpa)

Fuchsbabys

In der Wildtierpflegestation lernen die Fuchsbabys, was sie in freier Natur brauchen.