SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Wüsten

Gibson-Wüste

 
Blick auf die Berge (Bild: dpa)
Großansicht: Die Olgas - Gebirgskette in der Nähe des UluruDie Olgas - Gebirgskette in der Nähe des Uluru
Die Gibson-Wüste liegt genau zwischen der Großen Sandwüste und der Großen Victoriawüste.
Sie verdankt ihren Namen dem Entdecker Ernst Giles. Beim Versuch, die Wüste im Jahr 1873 zu durchqueren, starb sein Begleiter Alfred Gibson. Die Wüste sollte fortan den Namen seinen verstorbenen Begleiters tragen.
Wie in den anderen australischen Wüsten finden wir auch hier Gras- und Buschvegetation. Sehr verbreitet ist das Spinifexgras, das in den Wüsten Australiens wächst.
Großer Sandsteinfelsen (Bild: dpa)
Großansicht: Der Uluru, auch: Ayers RockDer Uluru, auch: Ayers Rock
Das wohl bekannteste Wahrzeichen Australiens ist der Uluru oder Ayers Rock. Der große Berg aus rotem Sandstein ist das Heiligtum der Eingeborenen, der Aboriginies, deshalb sehen sie es nicht gerne, wenn TouristInnen den Berg besteigen.
Der Uluru ist aus Geröll und Schlammmassen entstanden und hat einen Umfang von etwa 10 Kilometern. Er befindet sich in dem australischen Uluru-Kata Tjuta Nationalpark.
 
Autorin: Dorothea Szymanski
 
Letzte Änderung am 23. Juni 2015
 
Wandernde Steine (Bild: public domain)

Wandernde Steine

Felsbrocken wandern über den Wüstenboden und hinterlassen Schleifspuren.
Zwei Kängurus (Bild: dpa)

Große Sandwüste

Große Teile des Outback in Australien sind Wüsten und Halbwüsten.
Farbige Gesteinsformationen (Bild: dpa)

Große Victoriawüste

Victoriawüste: Im Land der Kängurus liegt diese königliche Wüste!