SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Buntspecht

Vogel 2014: Der Grünspecht

Autorin: Merle Giebeler
Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Besonders auffällig ist der Gesang des Grünspechts: Es klingt, als würde er lachen. (Quellen: NABU/P. Kühn, R. Rössner, R.Martin; dpa picture-alliance)
Ein Buntspecht (Bild: picture alliance / dpa)

Dendrocopos major

Die schwarz-weiß-roten Buntspechte verraten sich schon von weitem durch ihr lautes Trommeln. Oft lassen sie sich sogar an Bäumen in unseren Gärten beobachten.
Aussehen
Ein Buntspecht schaut nach links (Bild: NABU / Frank Derer)Buntspechte gehören zur Familie der Spechte und dort zur Gattung der Buntspechte.
Sie messen vom Schnabel bis zur Schwanzspitze maximal 25 Zentimeter und wiegen 74 bis 95 Gramm.
Weil ihr Gefieder ganz auffällig schwarz-weiß-rot gefärbt ist, sind sie wirklich kinderleicht zu erkennen: Auf der Oberseite sind sie schwarz mit zwei großen weißen Flecken auf den Flügeln, der Bauch ist gelblich grau.
Rechts und links des Schwanzansatzes befindet sich je großer roter Fleck. Die Männchen haben zusätzlich einen roten Fleck im Genick.
Der Kopf ist an den Seiten weiß mit schwarzen Bartstreifen. Jungvögel haben eine rote Kopfoberseite.
Buntspecht hängt an einem Baumstamm (Bild: dpa Picture-Alliance)Typisch für Spechte sind auch die spitzen, gebogenen Krallen an den Füßen, mit denen sie gut an Baumstämmen klettern können. Zwei Zehen zeigen nach vorne, zwei nach hinten. So können sich die Vögel an Ästen und Baumstämmen gut festhalten.
Buntspechte haben noch eine Besonderheit: Sie besitzen eine ungewöhnlich dicke Haut. So sind sie vor den Stichen der Insekten - ihrer liebsten Beute – gut geschützt.
Heimat
Buntspechte sind die bei uns häufigste Spechtart. Sie kommen außer in Europa in Teilen Asiens und in Nordafrika vor.
Lebensraum
Ein Buntspecht sitzt an einem Futterhäuschen (Bild: dpa Picture-Alliance)Buntspechte finden man in Laub- und Nadelwäldern, aber genauso gut in Parks und Gärten - also überall dort, wo es Bäume gibt.
Je mehr altes oder totes Holz es in einem Gebiet gibt, umso lieber siedeln sich dort Buntspechte an.
Oft kann man sie ganz einfach rund ums Haus in den Bäumen im Garten beobachten.
Rassen und Arten
Schwarzspecht (Bild: dpa Picture-Alliance)Von dem bei uns heimischen Buntspecht gibt es in den unterschiedlichen Regionen seines Verbreitungsgebiets etwa 20 Unterarten.
Diese kommen von den Kanarischen Inseln über Nordafrika und ganz Europa bis nach Kleinasien und in Teilen Asiens vor.
Verwandte des Buntspechts, die ebenfalls bei uns leben, sind beispielsweise der Mittelspecht, der Kleinspecht, der Dreizehenspecht, der Grünspecht und der Schwarzspecht.
Lebenserwartung
Buntspechte können bis zu acht Jahre alt werden.
Autorin: Barbara Kiesewetter