SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Delfin

Ernährung
Großer Tümmler mit offenem Maul (Bild: SWR)
Delfine leben räuberisch und ernähren sich hauptsächlich von Fischen und Kalmaren, also Tintenfischen.

Delfin-Arten, die vor allem Fische fressen, besitzen viele Zähne. Arten, die meist Kalmare jagen, haben weniger Zähne. Manche Delfin-Arten fressen auch Krustentiere zum Beispiel Krebse.

Der Große Tümmler ernährt sich sehr vielseitig: Er erbeutet sowohl Fische auf dem Meeresgrund als auch Tiere, die im freien Wasser leben. Dazu gehören Aale, Meerbarben oder Wolfsbarsche. Aber auch Kalmare und große Kraken oder Krebse zählen zu ihrer Beute.
Haltung
Delfine im Delfinarium springen über ein Seil (Bild: SWR)
Vor allem Große Tümmler werden auf der ganzen Welt in Delfinarien gehalten und gezüchtet. Sie lernen sehr schnell und lassen sich leicht dressieren.

Die Haltung der Tiere in Delfinarien ist allerdings umstritten, da sie in den kleinen Becken nicht artgerecht leben können.

Delfine werden zum Teil für militärische Zwecke missbraucht: Sie werden dressiert, um Minen am Meeresboden aufzuspüren und zu markieren.

Delfine werden aber auch für gute Zwecke eingesetzt: Bei der Delfin-Therapie schwimmen Delfine gemeinsam mit Menschen. Die Tiere helfen dabei Menschen, vor allem Kindern, mit schweren Verhaltensstörungen, Blockaden zu lösen und sich zu entspannen.
Autorin: Barbara Kiesewetter