SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Dornschwanzagame

Ernährung
Eine Dornschwanzagame beim Fressen (Bild: SWR)Dornschwanzagame sind Allesfresser. Sie ernähren sich in erster Linie von Pflanzen, fressen aber auch mal gerne Grillen und Heuschrecken.

Im Terrarium, bekommen sie Klee, klein geraspelte Möhren, Löwenzahn, Kohl, Spitzwegerich, Spinat, Feldsalat, Eisbergsalat, Chicoree und Früchte.

Jungtiere brauchen mehr tierische Nahrung als erwachsene Tiere, die nur einmal pro Woche Heuschrecken oder Grillen bekommen.
Haltung
Terrarium mit Dornschwanzagame (Bild: SWR)Weil Dornschschwanzagame ziemlich groß werden, muss das Terrarium mindestens 120 x 100 x 80 Zentimeter groß sein. Wenn man Platz für einen größeren Behälter hat, ist das für die Tiere natürlich besser.

Der Boden wird 25 Zentimeter dick mit grobem Sand ausgestreut und mit Steinen, Korkröhren und Ästen eingerichtet: Wichtig ist, dass die Tiere sich auch mal zurückziehen und verstecken können.
Terrarium mit Dornschwanzagamen (Bild: SWR)Das Terrarium muss mit einer speziellen Lampe beleuchtet werden, die es auch beheizt. Da Dornschwanzagame aus der Wüste kommen, brauchen sie auch im Terrarium ein richtiges Wüstenklima: Tagsüber muss die Temperatur bei 32 bis 35 °C liegen, nachts bei 21 bis 24 °C. Die Luft sollte so trocken wie möglich sein.

Nur während der Häutung sollte man alle paar Tage etwas Wasser versprühen.
In einem Terrarium sollten immer nur zwei Jungtiere oder ein Paar gehalten werden - setzt man mehr Tiere hinein, kommt es oft zu Streit.
Pflegeplan
Ein Mann vor einem Terrarium mit Dornschwanzagamen (Bild: SWR)Dornschwanzagame müssen täglich gefüttert werden.
Auch wenn sie Wüstentiere sind und mit wenig Wasser auskommen, sollten sie im Terrarium immer einen Napf mit frischem Trinkwasser haben.
Und natürlich muss das Terrarium regelmäßig gereinigt werden. Wichtig ist, dass Futterreste jeden Tag entfernt werden.
Autorin: Barbara Kiesewetter