SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Gorilla

Überraschung: Gorilla Zwillinge!

Ein Beitrag von Conny Stenull
Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Ein niederländischer Zoo hat sich im Juni 2013 über Gorilla-Zwillinge gefreut. Zwillinge sind bei Gorillas sehr selten.
Eine Gruppe Gorillas (Bild: dpa Picture-Alliance)

Gorilla gorilla

Affen sind uns Menschen von allen Tiere am ähnlichsten, besonders die Familie der Menschenaffen. Dazu zählen auch die Gorillas aus dem tropischen Afrika.
Aussehen
Flachland-Gorilla-Männchen (Bild: SWR)Gorillas sind die größten und schwersten Affen in der Familie der Menschenaffen. Aufrecht stehend misst ein ausgewachsenes Männchen bis zu zwei Meter und bringt 220 Kilogramm auf die Waage. Berggorilla-Männchen können sogar noch schwerer werden. Die Weibchen sind deutlich kleiner und leichter: Sie werden nur etwa 140 Zentimeter groß.

Gorillas haben meist ein schwarzes Fell, lange Arme, kurze, kräftige Beine und sehr große Hände und Füße. Typisch für Gorillas sind die dicken Augenbrauenwülste - deshalb schauen sie immer ein wenig ernst oder traurig drein.
Heimat
Gorillas leben nur in den tropischen Regionen Zentralafrikas.
Lebensraum
Gorillas lieben offene Regenwälder mit Lichtungen. Sie halten sich deshalb vor allem an Berghängen und entlang von Flüssen auf.

Wichtig ist ein dicht bewachsener Boden aus vielen Pflanzen und Büschen, damit die Tiere genügend Nahrung finden.
Rassen und Arten
Ein männlicher Flachland-Gorilla im Zoo (Bild: SWR)Gorillas gehören zur Familie der Menschenaffen. Das sind die Affen, die am weitesten entwickelt sind.
Leicht zu erkennen sind die Menschenaffen daran, dass sie im Gegensatz zu allen anderen Affen keinen Schwanz haben.
Gorilla-Rassen gibt es drei verschiedene: Der Westliche Flachland-Gorilla (Gorilla gorilla gorilla) lebt an der Küste am Golf von Guinea und ist braun gefärbt.
Flachland-Gorilla mit offenem Mund (Bild: SWR)Der Östliche Flachland-Gorilla (Gorilla gorilla graueri) lebt am Ostrand des Kongobeckens und hat ein schwarzes Fell.

Am bekanntesten sind die Berggorillas (Gorilla gorilla bereingei). Sie leben in den Bergen bis in 3600 Meter Höhe. Ihr Fell ist auch schwarz, aber ein bisschen länger.
Von den Westlichen Flachland-Gorillas leben noch etwa 45 000 Tiere, von den Östlichen dagegen nur noch etwa 4000 und von den Berggorillas vermutlich nur noch 400 Tiere.
Lebenserwartung
Gorillas werden maximal 50 Jahre alt, oft aber nur 30. Im Zoo erreichen sie ein Alter von bis zu 45 Jahren.
Autorin: Barbara Kiesewetter